Dreistes Tauschgeschäft: Spielgeld gegen echtes Geld

Am Dienstagvormittag wurde ein 26-jähriger bei einem Täuschungsmanöver von drei Unbekannten um etwa 5.000 Euro betrogen. +++

Der junge Mann wurde vor einem Autohandel an der Reicker Straße von drei Unbekannten angesprochen.

Das Trio gab an, eben Geld verloren zu haben. In diesem Zusammenhang forderten sie den 26-Jährigen auf, seine Barschaft vorzuzeigen, um zu überprüfen, ob es sich um ihr Geld handele.

Dies war jedoch lediglich ein Täuschungsmanöver. Sie tauschten die etwa 5.000 Euro des jungen Mannes gegen ein Bündel Spielgeld.

Um den Schein zu wahren, hatten sie dieses mit einer echten 500-Euro-Note umwickelt. Der Schwindel wurde jedoch schnell ruchbar und der Betrogene forderte sein Geld zurück.

Daraufhin flüchteten die Unbekannten. Der 26-Jährige folgte ihnen und konnte einen Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der alarmeirten Polizeibeamten festhalten.

Bei einer Überprüfung stellten die Beamten bei dem Betrüger weitere 14.000 Euro Spiegeld sicher.

Gegen den 34-jährigen Tatverdächtigen wird nunmehr wegen Betrugs ermittelt.

Quelle: Polizei Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar