Dresden-Altstadt: Vorsicht vor falschen Handwerkern

Am Donnerstagmittag versuchten zwei Männer an der Lilienstraße in betrügerischer Absicht an Geld zu gelangen. Die zwei Betrüger klingelten an der Wohnung einer 71-Jährigen und stellten sich als Handwerker der Stadtwerke vor.+++

Sie gaben an, den Wasserdruck sowie die Wasseruhr prüfen zu wollen. Die Seniorin gestattete einem der Handwerker Zutritt zu ihrer Wohnung, wo sie längere Zeit das Wasser laufen ließ, um die Funktion der Wasseruhr prüfen zu lassen. Nach Begutachtung des Zählers stellte der Handwerker fest, dass die Wasseruhr zu schnell läuft und der Frau eine sofortige Rückzahlung in Bargeld zusteht.

Der Mann gab jedoch an, dass er nur einen 500 Euroschein mit sich führt, den die 71-Jährige wechseln sollte. Als die Frau bekundete, dass ihr ein Wechseln des großen Geldscheines nicht möglich ist, verabschiedeten sich die beiden Männer. Sie erklärten Wechselgeld besorgen zu wollen, um später zurückzukehren. In der Zwischenzeit hatte sich die Frau bei den Stadtwerken erkundigt und festgestellt, dass die zwei Männer gelogen hatten. Sie waren nicht im Auftrag der Stadtwerke unterwegs.

Die Seniorin informierte umgehend die Polizei. Von den Handwerkern hörte sie nichts mehr, denn offensichtlich war ihr Betrugsversuch fehlgeschlagen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei rät:
Lassen Sie fremde Personen nicht ohne Legitimation in Ihre Wohnung! Lassen Sie sie nicht aus den Augen und legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag! Wechseln Sie nie in Haustürgeschäften große Banknoten. Hier könnten es Betrüger auf Ihr Geld abgesehen haben.

Quelle: Polizei Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar