Dresden: Ausstellung im Landtag zeigt Schätze unter unseren Äckern

Steinzeitliche Werkzeuge, Jahrtausende alte Tonkrüge und Münzen vergangener Zeiten. Solche Schätze lagern in Sachsens Äckern, doch sie sind bedroht. Eine Sonderausstellung im Sächsischen Landtag in Dresden widmet sich nun Sachsens Geschichte unterm Acker. +++

Die Schau thematisiert den schleichenden Verlust von archäologischen Denkmälern auf landwirtschaftlichen Nutzflächen.

Interview mit Dr. Thomas Westphalen, Landesamt für Archäologie Sachsen

Besonderes Highlight der Ausstellung ist die sogenannte Blockbergung. Dafür wurde ein Urnengrab präpariert. Doch nicht nur Denkmäler und Fundorte finden in der Ausstellung ihren Platz. Bevor die Wanderausstellung weiter nach Nossen zieht, kann sie bis zum 18. Dezember im Sächsischen Landtag besucht werden.