Dresden: Axtmörder vor Gericht

Angeklagter soll Opfer im Dezember 2010 mit einer Axt erschlagen haben – Er soll schuldunfähig sein und in eine psychiatrischen Anstalt eingewiesen werden. +++

Philipp D. steht seit Montag wegen Mordes vor dem Landgericht Dresden. Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten zur Last, am 11. Dezember 2010 einem Mann mit einer Axt erschlagen zu haben. Dabei soll der Angeklagte zunächst die Wohnungstür des Opfers eingetreten und dann mehrmals mit dem Werkzeug auf den Geschädigten eingeschlagen haben. Der Angeklagte soll im Zustand der Schuldunfähigkeit gehandelt haben. Ziel des Sicherungsverfahrens ist die Einweisung von Philipp D. in einer psychiatrischen Anstalt. Für den Prozess sind drei Verhandlungstage angesetzt.

Quelle: News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!