Dresden bekommt neue Stolpersteine

In Dresden werden am kommenden Freitag, den 26. Oktober, an sieben Orten insgesamt dreizehn neue Stolpersteine verlegt. Im November werden 28 weitere folgen. Sie erinnern an Dresdner Juden, die deportiert wurden. +++

„Wir sind sehr glücklich, dass wir dank unserer Nachbarschaftsaktion vom April ausreichend Paten gewinnen konnten, um am Freitag die ersten acht Stolpersteine in der Dresdner Neustadt verlegen zu können“, berichtet die Vereinsvorsitzende, Marita Schieferdecker-Adolph.  „Ganz besonders dankbar sind wir für die Unterstützung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, hier vor allem dem Arbeitskreis Gedenkbuch, der uns enorm bei der Recherche unterstützt hat“, bedankt sich die Vorsitzende.

Der Verein sucht weiter Menschen, die sich mit der Geschichte in unserer Stadt und den Schicksalen ehemaliger Dresdner beschäftigen oder Paten für Stolpersteine in verschiedenen Stadtteilen werden möchten.

Die Verlegung der Stolpersteine findet am 26.10. nacheinander vor den ehemaligen Wohnorten der Opfer statt.

Stolpersteine erinnern an Opfer des Nationalsozialismus. Als Gedenktafeln aus Messing werden sie vor dem letzten selbstgewählten Wohnsitz von dem Künstler Gunter Demnig in den Gehweg eingelassen.

In Dresden wird das Projekt vom Verein Stolpersteine für Dresden e.V. koordiniert. Auf die bisher verlegten 24 Steine werden in Zukunft folgen und die konkrete Erinnerung an NS-Verfolgte wieder ins Gedächtnis rufen und wach halten. Um das Projekt fortzuführen, ist die Hilfe vieler Menschen notwendig: Jeder Stolperstein benötigt einen Paten. Privatpersonen, Vereine oder Unternehmen können per Spende von 120 Euro die Patenschaft für einen Stein übernehmen, womit Herstellungs- und Verlegekosten gedeckt werden.

Gunter Demnig fertigt und verlegt seit 1992 Stolpersteine für diejenigen Menschen, die während der nationalsozialistischen Diktatur aufgrund ihrer Herkunft, Religion, Krankheit oder Behinderung, sexuellen Orientierung oder politischen Gesinnung verfolgt wurden. Inzwischen liegen Stolpersteine in über 700 Orten Deutschlands, ebenso in Tschechien, Österreich, Ungarn und weiteren Ländern.

Quelle: Stolpersteine für Dresden e.V.
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!