Dresden bekommt zweiten verkaufsoffenen Sonntag

Dresden - Noch mehr Shoppinggelegenheiten im Advent - dafür hat eine Mehrheit des Dresdner Stadtrats am Donnerstagabend gestimmt. So sollen 2020 die Läden am 6. und 20. Dezember an zwei verkaufsoffenen Sonntagen geöffnet sein.

Kritik an den verkaufsoffenen Sonntagen in Dresden am 6. und 20. Dezember gab es hingegen von Grünen, Linken und der SPD. Hatten diese den ursprünglichen Entwurf der Stadtverwaltung für einen verkaufsoffenen Sonntag im Dezember noch mitgetragen, so warnten sie bei einer weiteren Erhöhung vor einer vermeintlichen Überkommerzialisierung der Weihnachtszeit. Ein weiteres Thema des Abends war die geplante Sanierung des Altmarkts ab Frühling 2020. Obwohl dieser erst vor gerade einmal 10 Jahren für satte 25 Millionen Euro komplett neu gestaltet wurde, ist er schon wieder ein Sanierungsfall. Der Platz ist nicht ganz dicht, Wasser tritt immer wieder in die Elektrik der darunterliegenden Tiefgarage ein. Auch die Stromversorgung stellte sich im Nachhinein als viel zu schwach heraus. Im Rahmen der Umbaumaßnahmen muss nun auch ein neues Pflaster verlegt werden. Hier macht der Stadtrat nun die Not zur Tugend: Für weitere knapp 2 Millionen Euro soll das neue Pflaster geschnitten werden und so Menschen mit Mobilitätseinschränkungen den Zugang wesentlich erleichtern. Außerdem soll geprüft werden, ob das alte Pflaster anderweitig in der Stadt wiederverwendet werden kann. Der Beginn der Sanierung ist für Frühling 2020 geplant. Am Freitagnachmittag tagt der Dresdner Stadtrat zum letzten mal im alten Jahr. Neben einer ganzen Reihe an Themen werden zwei hoch brisante Tagesordnungspunkte allerdings nicht zur Sprache kommen und stecken weiter in der Schwebe: Sowohl der Ausbau des Zelleschen Wegs als auch die Fahrzeug-Terrorabwehr bei Großveranstaltungen wie dem Striezelmarkt wurden ergebnislos ins neue Jahr vertagt. Alle Entscheidungen des Stadtrats können sie live und in voller Länge im Livestream bei DRESDEN FERNSEHEN und auf dresden.de verfolgen.

© Sachsen Fernsehen