Dresden: Betrunkener Fahrer flüchtet vor Polizei in Busch

Aus Angst vor einer Verkehrskontrolle versteckte sich ein 20jähriger in der Nacht zum Sonntag in einem Busch. Der Grund für diese Aktion war schnell klar: Kein Führerschein, Alkoholkonsum und der PKW wurde zudem noch als gestohlen gemeldet. +++

In der Nacht zum Samstag nahm die Dresdner Polizei einen 20-Jährigen vorläufig fest, der sich einer Verkehrskontrolle entziehen wollte.

Auf der Striesener Straße wollten Dresdner Polizeibeamte einen Pkw Opel kontrollieren. Der Fahrer des Fahrzeugs floh jedoch, zunächst mit dem Auto und später zu Fuß. Letztlich versteckte er sich in einem Gebüsch an der Berthelstraße. Dort wurde der junge Mann durch die Beamten aufgegriffen.
Warum er den Fluchtversuch unternahm, stellte sich schnell heraus.

Der 20-jährige Dresdner ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, dafür hatte er Alkohol im Blut. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,88 Promille. Außerdem war der Opel als gestohlen gemeldet.

Der Dresdner muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Alkohol verantworten müssen. Inwieweit er im Zusammenhang mit dem gemeldeten Pkw-Diebstahl steht, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Quelle: Polizei Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!