Dresden bleibt Geburtenhauptstadt

In keiner Stadt wurden 2010 so viele Neugeborene zur Welt gebracht wie in Dresden. Außerdem liegt die Stadt nun mit 523 058 Einwohnern auf Platz 11 in der Rangfolge der Bevölkerungszahl. +++

Der inoffizielle Titel „Geburtenhauptstadt“ wurde verteidigt: Dresden behauptet weiterhin vor München und Frankfurt am Main die Spitze. Für diese drei Städte wurden 109 (München) und 110 (Frankfurt/Main) Lebendgeborene auf 10 000 Einwohner zur Jahresmitte 2010 registriert – für Dresden 112. Mit 81 bzw. 85 Geborenen liegen die Ruhrgebietsstädte Essen und Dortmund auf den letzten Plätzen. In Leipzig wurden 104 Kinder auf 10 000 Einwohner geboren. Die Dresdner Spitzenposition hebt sich deutlicher ab, wenn man berücksichtigt, dass Frankfurt am Main und insbesondere München einen besonders hohen Anteil von jungen Frauen an der Stadtbevölkerung haben. Die zusammengefasste Geburtenziffer, die die Geburten altersspezifisch auf die Zahl der Frauen bezieht, übertraf im Jahr 2010 in Dresden mit 1,51 erstmals seit 1988 wieder die 1,5er-Marke. Übrigens verzeichneten alle Städte eine höhere Geborenenzahl als im Vorjahr. Mit einem Zuwachs von knapp vier Prozent liegt Dresden an vierter Stelle nach Leipzig, Köln und Düsseldorf.

Quelle: Stadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!