Dresden-Blogger erreichen vier Millionen Nutzer

Insgesamt 22 Blogger aus der ganzen Welt haben Dresden von Januar bis März dieses Jahres offiziell besucht. Dresden gibt sich jung, modern und hip. +++

Auswahl der entstandenen Beiträge:
Zehn Dinge, die man in Dresden nicht verpassen sollte: http://bit.ly/1a1Bnf5
Street Art in der Neustadt: http://bit.ly/1GHJsT4
Dresden in wenigen Tagen: https://milesandlove.com/allemagne/visiter-dresde-en-quelques-jours


Internationale Blogger zeigen Dresden als junge und kreative Kulturstadt

Die Bloggerkampagne „#youngDresden“ der Dresden Marketing GmbH (DMG) und der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) hat im Internet knapp vier Millionen potenzielle Nutzer erreicht. „Das entspricht einem Potenzial von 28 Millionen Page Impressions bzw. Seitenaufrufen“, sagte Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Dresden Marketing GmbH. „Allein über den Social-Media-Kanal Twitter haben die Beiträge der Blogger insgesamt  2,8 Millionen Nutzerkonten erreicht.“ Etwa 2.000 Posts sind in den verschiedenen sozialen Netzwerken – vorrangig auf Twitter, Facebook und Instagram – veröffentlicht worden.

22 Blogger stärken Dresden und Deutschland insgesamt im Netz

Insgesamt 22 Blogger aus der ganzen Welt haben Dresden von Januar bis März dieses Jahres innerhalb des von der DMG und der DZT organisierten Programms offiziell besucht. Dresden gibt sich jung, modern und hip. Wie selbstverständlich erobert es dabei die Online-Kanäle und verbreitet die Nachricht einer pittoresken und kreativen Stadt, die gleichermaßen Platz für Romantik, Innovationen aber auch Reibungen und Diskurse hat. „Anknüpfend an  unser Jahresthema 2015 mit dem Slogan ‚Dresden. Umwerfend anders‘ wollen wir die Aspekte jung und hip in der Wahrnehmung von Dresden stärken“, sagte DMG-Geschäftsführerin Bunge. „Dabei sind Bilder Dresdens aus völlig neuen Perspektiven entstanden – von Graffiti-Kunstwänden und  verspielten Hinterhöfen  in der Neustadt über verkleidete Personen  in der Altstadt bis zum schmiedeeisernen Gullideckel in Meißen.“

Junge Perspektiven einer traditionellen Stadt

Die Blogger schrieben in englischer, französischer, spanischer aber auch niederländischer und portugiesischer Sprache über alles, was ihnen spannend oder nennenswert erschien. Die beliebte Kunsthofpassage und Hinterhöfe der Dresdner Neustadt gehören hier ebenso dazu wie die Kult-Kneipen „Bautzner Tor“ und „Hebedas“. In Bildern von meist beachtlicher Qualität präsentierten die Blogger Street-Art und Graffiti-Kunst, Panoramen der urbanen Flusslandschaft, Sonnenuntergänge aber auch die traditionellen Dresdner Sehenswürdigkeiten wie Zwinger, Schloss und Frauenkirche. Sie posteten sächsisches Essen, Meissner Porzellan, die Albrechtsburg und die Bastei in der Sächsischen Schweiz. „Ich habe mich in diese Region verliebt“, schwärmte Fabienne Rohner. „Eine der alternativsten Städte Deutschlands“, urteilte Ehepaar Burns. „10 Things to do in Dresden“, empfahl die tschechische Bloggerin Veronika Tomanová. Die Beiträge sind in Wort und Bild auf den Blogs sowie bei Twitter, Facebook und Instagram einsehbar.

USA ist der stärkste Markt

Der am stärksten frequentierte Markt der Blogger sind die USA mit 23 Prozent, gefolgt von Frankreich mit neun Prozent, Spanien mit acht Prozent sowie Großbritannien mit fünf Prozent und Italien mit vier Prozent. „Bloggen wird in der Vermarktung von touristischen Zielen immer wichtiger“, erklärte DMG-Geschäftsführerin Dr. Bettina Bunge. „Die Zusammenarbeit mit den Bloggern entwickelt sich zunehmend zu einem eigenen Arbeitsfeld – den Blogger Relations. Sie sind wichtiger Teil unserer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im In- und Ausland geworden“, sagte Bunge. „#youngDresden ist auch deshalb ein großer Erfolg, weil wir mit den Bloggern echte Multiplikatoren gefunden haben. Der DZT sind wir sehr dankbar für die großartige Unterstützung bei der Ansprache und Betreuung qualifizierter Blogger aus aller Welt.“

Kampagne „Junges Reiseland Deutschland“ stößt auf großes Interesse

„Mit dem Projekt #youngDresden knüpfen wir an die Erfahrungen und Erfolge unserer weltweiten Kampagne Youth HotSpots Germany an. Im Rahmen dieser Kampagne haben wir intensive Kontakte zu zahlreichen, internationalen Bloggern und Bloggernetzwerken in allen wichtigen Quellmärkten aufgebaut“, sagtet Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT. „Die Verknüpfung von Social Media-Aktivitäten und verschiedenen Bloggerprojekten hat im Rahmen der Themenkampagne „Junges Reiseland Deutschland“ beeindruckenden Traffic und Content auf der Kampagnenseite und unseren verschiedenen Präsenzen in Sozialen Netzen generiert.“

Internationale und tolerante Zusammenarbeit auf allen Ebenen

DMG-Geschäftsführerin Bunge will auch in Zukunft intensiv mit Bloggern aus dem In- und vor allem dem Ausland zusammenarbeiten. Schon jetzt melden sich über das Projekt hinaus viele internationale Blogger, die auf Dresden aufmerksam geworden sind. „Dresden ist eine kreative, internationale und tolerante Stadt, an deren Erfolg Menschen aus aller Welt Anteil haben“, sagte Bunge. „Nicht nur in den großen etablierten Kultur- und auch Wissenschaftseinrichtungen, sondern auch in der Dresdner Subkultur wirken viele Menschen unterschiedlicher Nationen, Kulturen und Hintergründe fruchtbar und erfolgreich zusammen. Das beweist auch das Internationale Kurzfilmfestival, das in wenigen Tagen beginnt.“

Quelle: Dresden Marketing GmbH

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar