Dresden: Das Tor zum Kirchentag wird schöner

VVO investiert über 30.000 Euro in den Bahnhof Mitte. +++

Der Bahnhof Mitte bildet zum 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag den Knotenpunkt eines umfangreichen Verkehrskonzeptes. Um den Teilnehmern den Aufenthalt angenehmer zu gestalten, investiert der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) über 30.000 Euro. Die Baumaßnahmen starten am kommenden Montag.  

„Der Kirchentag ist für den Nahverkehr in Dresden und der Region eine besondere Herausforderung. Der VVO und seine Partner wollen dazu beitragen, dass sich die Gäste hier wohlfühlen und der Bahnhof Mitte spielt aufgrund seiner zentralen Lage eine wichtige Rolle“, betont Burkhard Ehlen, Geschäftsführer des VVO. Zahlreiche der erwarteten 100.00 Besucher werden hier mit Regionalzügen und S-Bahnen eintreffen. Zusätzlich verkehren hier vier Straßenbahnlinien und die Buslinie 94 der DVB AG. „Wir freuen uns über die Initiative des VVO, dem Bahnhof Mitte ein attraktiveres Gesicht zu geben, schließlich ist er der drittwichtigste Bahnhof der Stadt“, ergänzt Jörn Marx, Baubürgermeister der Landeshauptstadt Dresden. 

Nach der Eröffnung der sanierten Gleise und Bahnsteige des ehemaligen Wettiner Bahnhofs eröffnete im Erdgeschoss bislang nur ein DB ServiceStore, der neben Fahrkarten auch ein kleines Sortiment an Backwaren und Getränken anbietet. Die weiteren Flächen sind noch ungenutzt. Durch das Engagement des VVO werden die noch offenen und nur teilweise abgeschlossenen Flächen in den Durchgangsbereichen des Bahnhofs durch Holzverkleidungen verschlossen. Darüber hinaus werden unverputzte Wände und Säulen provisorisch verdeckt sowie kleine Ausbesserungen durchgeführt. „Mit täglich allein 4.520 Ein- und Aussteigern in den Zügen ist der Bahnhof Mitte einer der bedeutendsten im Gebiet des VVO. Der Kirchentag ist für uns Anlass, die Situation an diesem Umsteigepunkt zu verbessern. Wir vermissen das Engagement der Deutschen Bahn, das Potenzial dieses Bahnhofs zu nutzen und ihn entsprechend zu entwickelt“, so Ehlen weiter. Langfristige Planungen des Eigentümers, der DB Station und Service, sehen neue Läden, Dienstleister und Gastronomie im Erdgeschoss vor. Ein aktuelles Nutzungskonzept umfasst unter anderem einen Supermarkt, eine Drogerie, einen Bäckerladen und eine Apotheke.  

Quelle: VVO

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!