Dresden erlaubt am Montagabend nur stationäre Kundgebungen

Die Stadt Dresden wird für den kommenden Montagabend nur stationäre Kundgebung genehmigen. Es wird keine Demonstrationszüge geben. +++

Kommenden Montag wird es keine Demonstrationszüge durch Dresden geben. Wie die Sächsische Landeshauptstadt am Donnerstag DRESDEN FERNSEHEN bestätigt, sollen für den 21.12. insgesamt nur stationäre Kundgebungen genehmigt werden.

Für den Montag lagen der Versammlungsbehörde Dresden gleich zwei Protestanmeldungen für den Dresdner Theaterplatz vor, da die Anmeldung von Herz statt Hetze Pegida zuvorkam, hatte die Behörde diese Veranstaltung auf dem Platz vor der Semperoper seit Dienstag genehmigt.

Als Konsequenz hatte Pegida-Gründer Lutz-Bachmann zum Weihnachtslieder-Spaziergang beginnend vor dem Neustädter Bahnhof aufgerufen.

Einen Überblick über alle stationären Kundgebungen am kommenden Montag will die Stadt am Freitag nachreichen.