Dresden feiert 2011 drei Städtepartnerschaftsjubiläen

Dresden feiert gleich drei Städtepartnerschaftsjubiläen. So ist Dresden seit 50 Jahren mit St. Petersburg, 40 Jahre mit Ostrava und 20 jahre mit Salzburg verbunden. +++

50 Jahre Dresden – St. Petersburg
2011 werden St. Petersburg und Dresden das 50. Jubiläum ihrer Städtepartnerschaft feiern. Schwerpunkte des Jubiläumsjahres sind Veranstaltungen um den 10. Juni in Dresden und um den 3. Oktober in St. Petersburg. So dreht sich am 10. Juni das Internationale Sommerfest im GebäudeEnsemble Deutsche Werkstätten Hellerau in diesem Jahr um die russische Partnerstadt.

In St. Petersburg wird der Empfang im Generalkonsulat zum Tag der Deutschen Einheit dem Städtepartnerschaftsjubiläum gewidmet. In beiden Städten sind die Vorbereitungen für diese Veranstaltungen und deren Rahmenprogramme angelaufen, zahlreiche Partner aus Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft werden das Jubiläum mit vielfältigen Höhepunkten bereichern. Ende November 2010 hatte sich Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz mit der Gouverneurin von St. Petersburg, Walentina Matwijenko, getroffen und eine Intensivierung der Zusammenarbeit vereinbart, ein größerer Schwerpunkt auf Wirtschaftskooperationen ist vorgesehen. So sind zu den beiden Höhepunkten in Dresden und in St. Petersburg auch wirtschaftliche und wissenschaftliche Kooperationsveranstaltungen in Vorbereitung. 

Insbesondere in Dresden wird das Jubiläum auch weitere Veranstaltungen im gesamten Jahr prägen, denn die Städtepartnerschaft Dresden – St. Petersburg ist von Dresdner Seite vor allem geprägt durch das Engagement von Vereinen und Initiativen, die mit Partnern in St. Petersburg gemeinsame Projekte durchführen. Aber auch Institutionen wie die Staatlichen Kunstsammlungen, das Forum Tiberius, die Musikhochschule, die Universitäten, Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen sind mit der Stadt an der Newa in engem Kontakt. Und schließlich darf man die starke Präsenz aus Russland stammender Dresdnerinnen und Dresdner nicht vergessen: neben den über 1.800 aus Russland stammenden Bürgerinnen und Bürgern sind das aber auch Vereine wie das Deutsch-Russische Kulturinstitut, das Russische Zentrum, der Club St. Petersburg, das Tanzensemble DEREVO und viele mehr.

40 Jahre Dresden – Ostrava
Von 1971 bis heute hat sich eine lebendige Verbindung entwickelt, von der viele Bereiche des öffentlichen Lebens beider Städte profitieren. Besonders geprägt ist die Kooperation in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur.Auch dank des Engagements von Vereinen und Institutionen wird es anlässlich des Jubiläums das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen in beiden Städten geben: Ausstellungen, Konzerte, Sport.Schwerpunkte des Jubiläumsjahres sind Veranstaltungen im Frühsommer in Ostrava und im Herbst in Dresden. So werden am 23. Mai in Ostrava die Internationalen Janáček-Musikfestspiele eröffnet und im Zeitraum vom 27. Oktober bis 14. November finden in Dresden die 13. Tschechisch-Deutschen Kulturtage statt, welche sich in ihrer ersten Veranstaltungswoche ganz der Partnerstadt Ostrava widmen

20 Jahre Dresden-Salzburg
Die Städtepartnerschaft mit Salzburg wurde am 25. Mai 1991 besiegelt, nachdem es bereits seit Ende der 80er Jahre enge Kontakte zwischen beiden Städten gab. Dresden und Salzburg sind zweifelsohne berühmte Kulturstädte und so ist auch ihre Partnerschaft seit 20 Jahren insbesondere von einem regen Kulturaustausch geprägt. Dazu gehören Arbeitsaufenthalte von Bildenden Künstlerinnen und Künstlern sowie Ausstellungsprojekte ebenso wie der Austausch zwischen Chören, Solisten und Ensembles. Deshalb wird der Höhepunkt der Dresdner Jubiläumsfeierlichkeiten das gemeinsame Festkonzert der Dresdner Singakademie und der Salzburger Liedertafel am 6. November in der Kreuzkirche sein. Oberbürgermeisterin Helma Orosz ist Anfang August zu den Salzburger Festspielen eingeladen und wird zu dem Zeitpunkt auch die Ausstellung „Schätze des Dresdner Stadtarchivs“ in der Mozartstadt eröffnen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle: Landeshaupstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!