DRESDEN FERNSEHEN auf dem DOK Leipzig

Das 52. Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK Leipzig) wurde am Montagabend eröffnet. DRESDEN FERNSEHEN ist seit Dienstag vor Ort. Sehen Sie dann hier Fotos und weitere Berichte von der Veranstaltung.

Das Sächsische Kunstministerium fördert das Festival 2009 mit 245.000 Euro.

Sachsens Kunstministerin, Prof. Sabine von Schorlemer: „Gerade hier in Leipzig, wo vor zwanzig Jahren mit Kerzen und Gebeten eine Bewegung begonnen hatte, die zum Fall des Eisernen Vorhangs führte, ist das Selbstverständnis des DOK Leipzig als Botschafter für Völkerverständigung und Meinungsfreiheit wichtig.“
Das Festival mache auch auf Missstände und ihre Hintergründe aufmerksam, ergänzte die Ministerin.

Das größte deutsche und zweitgrößte europäische Festival für den künstlerischen Dokumentarfilm erreicht vor allem junger Besucher, 2008 kamen 27.000 Zuschauer.

DOK Leipzig präsentiert 2009 insgesamt 330 Filme aus 69 Ländern. In den Wettbewerben zeigt das Festival 83 neue Produktionen, darunter eine Reihe von Weltpremieren, die aus 2578 Einreichungen aus 108 Ländern ausgewählt wurden.
Neben den Wettbewerben präsentiert das Festival in diesem Jahr „T.I.A. – This is Africa“, 15 afrikanische Dokumentarfilme der Gegenwart.

Im Jubiläumsjahr der Friedlichen Revolution werden außerdem in der Reihe „Transit ’89. Danzig–Leipzig–Bukarest“ wegweisende Dokumentar- und Animationsfilme der Jahre 1981-92 aus Deutschland, Polen, Tschechien, Ungarn, Rumänien und dem ehemaligen Jugoslawien gezeigt. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Animationsfilm werden weiterhin unter dem Motto „Die Unbeirrbaren“ Werke von DDR-Trickfilmern nach 1989 gezeigt.

Darüber hinaus präsentiert DOK Leipzig zwei Retrospektiven, in Erinnerung an den Pionier des russischen Animationsfilms, Andrei Chrschanowski, und in Erinnerung an einen der bedeutendsten Filmemacher des 20. Jahrhunderts, den holländischen Meister des poetischen Dokumentarfilms, Joris Ivens.

Seit Dienstag ist Dresden Fernsehen auf dem DOK Leipzig vertreten, sehen Sie hier Fotos von der Veranstaltung.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar