Dresden grüßt aus der Luft

Dresden - Das Internationale Congress Center hat sich die Sonne aufs Dach geholt. Eine Photovoltaikanlage soll dort künftig sauberen Strom liefern. Die Idee zum Bau und der speziellen Form als Schriftzug „DRESDEN“ hatte die DREWAG. Die Anlage aus 500 Modulen wurde in den vergangenen Wochen durch die Firma SunStrom aus Dresden gebaut. Im April soll die Solaranlage ans Netz gehen. Das ICC wird den Strom selbst nutzen. Die Kosten für die Anlage betragen 140.000 Euro.