Dresden hat zu viel Geld

Dresden – Die Stadtverwaltung sitzt auf einer halben Milliarde Euro, die sie derzeit allerdings nicht ausgeben kann.

 

Grund seien laut den Rechnungsprüfern Bauprojekte, die der Stadtrat bereits beschlossen hat, die momentan aber nicht umgesetzt werden können. Geplante Investitionen wurden bereits finanziert, doch die Pläne immer wieder geändert und Baustarts verschoben. Da das Geld deshalb nur bedingt ausgegeben werden kann, soll es weiteren Kleinprojekten teilweise zur Verfügung gestellt werden.