Dresden – Hauptstadt des Crowdfundings

Wem das nötige Kleingeld zur Verwirklichung seiner Projektidee fehlt, greift meist auf die Finzierungsalternative Crowdfunding zurück. Junge Unternehmen haben die Möglichkeit Investoren durch Crowdinvesting zu aquirieren.+++

Der beste Ansprecher dafür ist die Plattform Seedmatch. Geboren in Dresden, der Hauptstadt des Crowdfunding.

Am Käthe-Kollwitz-Ufer in Dresden gelegen befindet sich der Sitz der ersten deutschen Crowdfunding Plattform für Startups.

Im August 2011 gegründet und nach eigenen Angaben aktuell die Nr. 1 für junge Unternehmen aus ganz Deutschland im Bereich Crowdinvesting.

Interview mit Dana Melanie Schramm, Seedmatch

Seit der Gründung konnten über 16 Millionen Euro für Firmen-Neugründungen über Seedmatch eingesammelt werden. Wenn ein Startup erfolgreich gestartet werden kann, bekommt Seedmatch einen gewissen Prozentsatz zurück. Aktuell wurde bei einem Unternehmen die 3-Millionen-Euro-Finanzierungsschwelle geknackt werden.

Wobei dies keine Garantie sein muss, dass das Unternehmen erfolgreich am Markt besteht.

Interview mit Dana Melanie Schramm, Seedmatch

Junge Unternehmen haben beim Crowdinvesting die Chance als Alternative zu anderen vertraglichen Bindungen die Investoren direkt abzuholen.

Interview mit Dana Melanie Schramm, Seedmatch

2013 hat sich das Unternehmen vergrößert. Bei der Schwesterplattform econeers, kann in Projekte der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz investiert werden.

Interview mit Michael Brey, Econeers

Durch die Anzahl der erfolgreichen Startups bei Seedmatch ist ein großer Pool von Investoren gewachsen, welche immer offen sind für junge Unternehmen mit frischen Ideen.

Die Macher schauen deshalb positiv in die Zukunft.

Interview mit Dana Melanie Schramm, Seedmatch