Dresden im Urlaubshoch beim Reisemarkt in der Messe

Musik, Kulinarik, Lebensgefühl und Angebote aus fernen Ländern haben in den vergangenen drei Tagen die 25.500 Besucher des Dresdner ReiseMarktes in Urlaubsstimmung versetzt.+++

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Messe. Zwar konnten wir zahlenmäßig  nicht ganz an das sehr gute Vorjahr anschließen, doch die Besucher- und Ausstellerbefragung ergab eine qualitative Verbesserung der Einkommensstruktur und Kauffreudigkeit unserer Gäste“, sagt Anne Frank, Geschäftsführerin des Messeveranstalters TMS und fährt fort: „Die hohe Besucherzufriedenheit von 94 % zeigt, dass wir einen ausgezeichneten Mix aus Ausstellung und Unterhaltung gefunden haben – für quasi jeden Urlaubswunsch findet sich der richtige Ansprechpartner.“

David Johannsson von der Fremdenverkehrszentrale Island legte in diesem Zusammenhang noch eine Aktion obenauf und betont in seinem Fazit: „Die Sachsen sind sehr interessiert an Island, die Nachfrage an unserem Stand war an allen Tagen ausgezeichnet. Im Rahmen des Dresdner ReiseMarktes haben wir außerdem ca. 40 regionale Reisebüromitarbeiter geschult, so dass auch künftig die Beratung und Buchung von Reisen zu uns sehr versiert erfolgen kann.“Sein Kollege Andreas Charalambous von der Fremdenverkehrszentrale Zypern, Büro Berlin, bestätigt: „Wir hatten eine sehr gute Nachfrage, ich bin glücklich mit dem Wochenende.

Es gab viele richtig interessierte Leute, unser Material ist aufgebraucht – ein Zeichen für eine erfolgreiche Messe.“ Im Erlebnis Caravan & Camping präsentierte das Unternehmen Wendisch-PS aus Frankfurt/Oder Wohnmobile aller Art. Vom Luxusliner bis zum Offroad-Fahrzeug herrschte großes Interesse an den ausgestellten Modellen. „Wir haben Verkäufe getätigt und freuen uns schon sehr auf das Nachmessegeschäft, das im Caravaning-Bereich ebenfalls sehr wichtig ist. Besonders gut kam in diesem Jahr das limitierte Sondermodell Challenger Graphite 149 an, welches wir mit einem Messerabatt von 9.000 € vorstellen konnten“, bestätigte Inhaber Lars-G. Wendisch.

„Was die Vermietung von Reisemobilen angeht, haben die sächsischen Kunden bei uns den Vorteil, dass sie auf Grund der unterschiedlichen Ferientermine von Sachsen und Brandenburg für ihren Urlaubsausflug den günstigen Nebensaison-Preis nutzen können.“Für Klaus-Dieter Bäger, Inhaber von Bäwo-Caravaning aus Riesa, war vor allem der Messe-Sonntag ein Renner, an diesem Tag konnte er viele Fachgespräche mit sehr interessierten Besuchern führen.Das zeigt, wie beliebt diese Urlaubsform in und um Dresden ist und bestätigt diesen Messebereich. Für Anne Frank steht fest: „Caravaning wird auch in Zukunft fester Bestandteil des Dresdner ReiseMarktes bleiben.“

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!