Dresden investiert in Sommerferien 7,5 Millionen Euro in Schulen

Die Baumaßnahmen an den Dresdner Schulen umfasssen Restarbeiten zur Beseitigung der Flutschäden, werterhaltende Maßnahmen, Brandschutz, Sanierung, Erweiterung oder Neubau von Schulen, Sporthallen und Sportanlagen. +++

Während die Dresdner Schülerinnen und Schüler ab morgen in ihre wohlverdienten Sommerferien starten, beginnen an den Dresdner Schulen umfangreiche Baumaßnahmen.

Neben den Restarbeiten zur Beseitigung der Flutschäden aus dem Jahr 2013, finden an 20 Schulen werterhaltenden Maßnahmen statt: Fenster werden erneuert, Sanitäranlagen instandgesetzt oder auch Maler- und Bodenbelagsarbeiten durchgeführt. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt rund 2,3 Millionen Euro.

Außerdem nutzt die Verwaltung die Ferienzeit für die weitere Umsetzung des Aufbauprogramms zum Aktionsprogramm vorbeugender baulicher Brandschutz. Es werden Brandschutzmaßnahmen in fünf kommunalen Schulen durchgeführt. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Euro.

Insgesamt investiert Dresden somit  rund 7,5 Millionen Euro in Werterhaltungsmaßnahmen sowie den Brandschutz an Schulen.

Des Weiteren beginnen bzw. laufen bereits umfangreiche Investitionsprojekte zur Sanierung, Sanierung mit Erweiterung oder zum Neubau von Schulen, Sporthallen und Sportfreianlagen. Die Gesamtkosten für die im Sommer 2014 neu anlaufenden Investitionsprojekte betragen rund 43,8 Millionen Euro. Insgesamt haben alle Großprojekte ein Gesamtvolumen von 136 Millionen Euro.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden