„Dresden isst bunt“ – Gastmahl für alle auf dem Neumarkt

Dresden - Das Bündnis Dresden.Respekt lädt nächsten Dienstag zum Gastmahl auf den Neumarkt. "Dresden isst bunt" entwickelt sich zu einem festen Sommerhappening in der Landeshauptstadt. Die Veranstaltung erlebt in diesem Jahr ihre dritte Auflage. 

Beim gemeinsamen Essen und einem bunten Begleitprogramm können alle Menschen, die das facettenreiche Stadtleben ausmachen, sich besser kennenlernen. Dafür wird eine riesige sternförmige Tafel vor der Frauenkirche aufgebaut. An dieser können Dresdner und ihre Gäste am 19. Juni von 17 bis 20 Uhr an einem der 250 Tische Platz nehmen und beim gemeinsamen Gastmahl in den Austausch treten.

Gastfreundschaft heißt teilen: Und wo geteilt wird, werden Gastgeber und Gäste in der Gemeinschaft eins. Denn "Mitmachen!" ist das einfache Prinzip dieses offenen Gastmahls. Das Essen wird von zahlreichen Aktionen und einem breitgefächerten Unterhaltungsprogramm begleitet, zu dessen Mitgestaltung jeder seinen oder ihren Beitrag leisten darf. Alle dürfen mit ihren mitgebrachten Leckereien und einer künstlerischen Einlage zur bunten Stimmung des Festes beitragen und das Angebot der vielköpfigen Tischgesellschaft bereichern - oder aber einfach nur das Angebotene genießen.

Das die Aktion begleitende Programm ist so vielfältig und unterschiedlich wie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses multikulturellen Events. Den musikalischen Auftakt zum Gastmahl 2018 machen die Musaik-Kinder des Vereins Musaik e.V. Auf Die Dresdner Verkehrsbetriebe werden die Kinder eigens in einer Sonderfahrt aus Prohlis zum Neumarkt fahren, wo sie gemeinsam mit der Dresdner Brass und Weltmusik-Gruppe Banda Internationale die Festteilnehmer lautstark singend, trommelnd und musizierend zusammenrufen. Zu den weiteren Highlights des Programms zählt unter anderem der Beitrag von Sängerinnen und Sängern der Staatsoperette Dresden, die mit beliebten und bekannten Opern- und Operettenhits die Gäste am Staatsoperetten-Tisch unterhalten und nebenbei ihre Kochkünste unter Beweis stellen werden. Unterstützt und begleitet werden sie von Stefan Friedrich, dem "elektrischen Geiger" der Staatsoperette Dresden.

Vertreterinnen und Vertreter der verschiedenen Geschäftsbereiche sowie Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Stadt Dresden, darunter Oberbürgermeister Dirk Hilbert, Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch, Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Kaufmann, Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen und Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain, haben zugesagt, ihre Lieblingsspeisen mitzubringen und die Tischgespräche zu bereichern: "Ich freue mich, dass das Gastmahl auch dieses Jahr wieder stattfindet. Dies ist eine wunderbare Gelegenheit, mit vielen Menschen unterschiedlichster Kulturen zusammenzutreffen, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich gegenseitig zuzuhören", so Annekatrin Klepsch, Kulturbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden.

Finanziert wird die Aktion durch eine Fundraising-Kampagne. 50 Firmen und Vereine aus Dresden und Umgebung fördern und unterstützen die Veranstaltung.