Dresden ist bereit für 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag

Weit über 100 000 Dauerbesucher werden in den kommenden Tagen erwartet. +++

Der 33. Deutsche Evangelische Kirchentag steht unmittelbar vor der Tür. Nicht nur weit über 110 000 Dauerbesucher werden vom 1. bis 5. Juni in Dresden erwartet, sondern auch viele Mitarbeiter der Stadtverwaltung sind von morgens bis abends im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. „Ich danke den 50 städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr Engagement und ihre Bemühungen bei der Vorbereitung des 33. Deutschen Evangelischen Kirchentages. Dresden ist bereit – der Kirchentag kann kommen“, freut sich Bürgermeister Hartmut Vorjohann, der heute, am 31. Mai, mit Dr. Bettina Bunge von der Dresden Marketing GmbH das Willkommenszelt der Stadt eröffnet hat. 

Ein Team des Veranstaltungsbüros 2011 informiert im Willkommenszelt am Wiener Platz die ankommenden Gäste zu Dresden und Umgebung. Auch das 53 Stunden Programm der Städtischen Bühne wird vom Veranstaltungsbüro betreut. Das Büro selbst ist bis Sonntag 76 Stunden, täglich ab 9 Uhr, in der Kreuzstraße 6 als Anlauf- und Informationsstelle für Kirchentagsbesucher und Interessenten geöffnet. Während des gesamten Kirchentages werden neben den Hausmeistern an den Schulen, die als Quartiere dienen, insbesondere das Ordnungsamt und die Feuerwehr im Einsatz sein. Zudem bringen sich beispielsweise das Umweltamt, das Büro der Beauftragten für Menschen mit Behinderung und auch das Jugendamt in entsprechende Projekte des Kirchentages direkt ein. 

Der Bereich der städtischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt das Pressezentrum des Kirchentages mit einem eigenen Informationsstand im Kulturpalast. 

Die Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit für die erwarteten mehr als 110 000 Besucher ist eine der wichtigsten Aufgaben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gemeindlichen Vollzugsdienstes des Ordnungsamtes der Landeshauptstadt Dresden GVD werden deshalb an allen Veranstaltungstagen in enger Abstimmung mit der Polizei innerhalb des Festgeländes präsent sein, um für Ordnung und Sicherheit zu sorgen. Im Rahmen ihrer Fußstreifen werden sie gern den Besuchern und Gästen des Kirchentages als Ansprechpartner für Fragen rund um die Sicherheit zur Verfügung stehen. 

Die Feuerwehr Dresden ist während des Kirchentages in erhöhter Einsatzbereitschaft. Die Kameradinnen und Kameraden der Stadtteilfeuerwehren und alle Beschäftigten des Brand- und Katastrophenschutzamtes wirken an einer Vielzahl von Veranstaltungsorten unterstützend mit und stellen den Brandschutz und Rettungsdienst sicher. Bereits am Mittwochvormittag, 1. Juni,  wird eine besondere Feuerwehr-Einsatzleitung in Dienst genommen, die bis zum Sonntagabend alle Einsätze in der Landeshauptstadt Dresden koordiniert und leitet. 

Während der zweijährigen Vorbereitungszeit des Kirchentages waren ca. 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in städtischen Ämtern und Behörden mit den Planungen rund um den 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag befasst. Zur Abstimmung der städtischen Belange wurde eine Koordinierungsrunde unter Leitung des Veranstaltungsbüros 2011 eingesetzt. Besondere Herausforderungen hatte dabei u.a. das Straßen- und Tiefbauamt in der Verkehrsplanung zu bewältigen.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar