Dresden ist Veganer-freundliche Stadt

PETA Deutschland hat  ein Top-10-Ranking der Veganer-freundlichsten Städte mit weniger als 600 000 Einwohnern erstellt. Dresden belegt Platz 6. Anlässlich des Rankings ist der Welternährungstag. +++

In Dresden schlagen Veganerherzen höher: Anlässlich des heutigen Welternährungstages verleiht die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. in einem aktuellen Top-10-Ranking der Veganer-freundlichsten Städte 2014 Dresden den sechsten Platz.

Im Gegensatz zu 2013 wurden diesmal nur Städte mit bis zu 600.00 Einwohnern berücksichtigt – Berlin, München und Hamburg hätten sonst unschlagbar die Plätze 1 bis 3 belegt. In die Bewertung floss vor allem ein, wie umfangreich und originell das vegane Angebot ist. Vor Dresden liegen Leipzig, Düsseldorf, Bremen, Mannheim und Hannover, die Plätze 7 bis 10 belegen Nürnberg, Essen, Bonn und Regensburg.

Insgesamt wird deutlich: Das Angebot für Veganer hat sich in den letzten Jahren um ein Vielfaches erhöht – schließlich steigt auch die Nachfrage ständig. Eine rein pflanzliche Ernährung rettet nicht nur Tieren das Leben, sondern ist auch gut für die menschliche Gesundheit und für die Umwelt. PETA gratuliert allen Gewinnern.

In Dresden finden Tierfreunde eine reichhaltige Auswahl an veganer Verpflegung. Das Restaurant Flax bietet neben hausgemachten Vegan-Burgern mit gebackenen Kartoffeln und knackigem Salat beispielsweise auch Gerichte wie Quinoa-Sushi für Experimentierfreudige sowie täglich frisch gebackene vegane Kuchen. Das Café v-cake bietet neben rein pflanzlichem Gebäck auch herzhafte Gerichte wie Pasta, Suppen oder „Hackvleisch“- Lauch-Quiche mit Salat. Wem der Sinn nach einem veganen Eis zum Nachtisch steht, der wird im pau pau fündig.

Bereits zum dritten Mal hat PETA Platzierungen für deutsche Städte vergeben. Ausgewertet wurde die Anzahl rein veganer oder vegan/vegetarischer Geschäfte und Gastrobetriebe, die Ausgefallenheit und Reichhaltigkeit des pflanzlichen Sortiments sowie die Tendenz zur Erweiterung des Angebots. Mit dem künftig jährlich durchgeführten Ranking soll die rein pflanzliche Ernährung noch stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden.

Quelle: PETA Deutschland e.V.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar