Dresden knackt 50 000er Marke bei WM-Tickets – Virtueller Blick vom Sitzplatz aus möglich

Dresden hat bereits 50 000 Tickets für die Spiele der FIFA Frauen-WM verkauft. Im Internet kann man schon jetzt sehen, welchen Blick man von seinem Sitzplatz aus haben wird.  +++

„Dresden hat das selbst gesteckte Ziel, mindestens 50 000 Tickets für die Spiele der FIFA Frauen-WM zu verkaufen, schon jetzt erreicht“, erklärt Sportbürgermeister Winfried Lehmann erfreut. Die Nachfrage in der Vorverkaufsstelle der Landeshauptstadt Dresden im Veranstaltungsbüro auf der Kreuzstraße 6 ist ungebrochen hoch. Seit Anfang April ist es möglich, sitzplatzgenaue Buchungen von Einzeltickets vorzunehmen. Wer schon jetzt sehen möchte, welche Sicht sich von dem gewählten Sitzplatz auf das Spielfeld eröffnet, der kann unter www.dresden.de/2011 einen virtuellen Blick ins Stadion werfen. Hier ist neben einem 3D-Anflug auf das Rudolf-Harbig-Stadion auch eine 3D-Sitzplatzauskunft simuliert. So kann jeder Zuschauer die Perspektive von seinem genauen Sitzplatz aus online in einer 3D-Animation testen. Diese Animation entstand in Zusammenarbeit zwischen dem Städtischen Vermessungsamt, der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden und der Stadion Dresden Projektgesellschaft.

Für die Partien USA gegen Nordkorea am 28. Juni sowie Neuseeland gegen England am 1. Juli, beide um 18.15 Uhr, stehen noch jeweils etwa 12 000 Tickets zur Verfügung. Für die Partie Kanada gegen Nigeria am 5. Juli um 20.45 Uhr sind es noch etwa 15 000 Tickets. Nur noch 3 500 Tickets gibt es für das Viertelfinale am 10. Juli, 17.30 Uhr.

„Die erste Mannschaft, die in Dresden ankommen wird, ist das Team aus Nordkorea“, so Dresdens WM-Beauftragter Jörn Verleger. Nordkorea wird in Dresden ab dem 18. Juni sein Vorbereitungs-Trainingslager durchführen. Die Mannschaft des Olympiasiegers USA reist am 23. Juni in Dresden an. Da die Mannschaften aus Neuseeland und England unmittelbar nach ihrem ersten Gruppenspiel am 28. Juni nach Dresden kommen werden und sich die Aufenthalte um wenige Tage überschneiden, müssen für die WM vier Trainingsplätze zur Verfügung gestellt werden. Trainiert wird im Ostragehege und in der Sportanlage Bodenbacher Straße.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!