Dresden-Leuben: Fenster in Wohnung von Asylbewerbern eingeschlagen

Unbekannte Täter haben in Dresden-Leuben mehrere Scheiben einer Wohnung zerstört, die von Asylbewerbern bewohnt wird. Zuvor hatten mehrere Personen an der Kiesgrube Leuben rechte Parolen gerufen. +++ 

Am Samstag beschädigten unbekannte Täter kurz nach Mitternacht in einer Erdgeschoss-wohnung in der Neundorfer Straße in Dresden-Leuben, zwei Fensterscheiben und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Eines der Fenster wurde derart beschädigt, dass Glassplitterin den Innenraum und auf das unter dem Fenster befindliche Bett eines 2-jährigen schlafenden Kindes fielen. Verletzt wurde dieses dabei nicht.

Die Täter kehrten zu einem späteren Zeitpunkt nochmal zu dem Haus zurück und zerstörten eine weitere Scheibe. Auch diesmal flüchteten sie vom Tatort.

Zuvor in der gleichen Nacht wurde die Polizei verständigt, dass in der Kiesgrube Leuben aus einer Personengruppe heraus verschiedene rechte Parolen, wiez.B. „Heil Hitler!“ und „Ausländer raus“ gerufen wurden. Zu dem Zeitpunkt hielten sich dort mehrere Personengruppen auf. Eine konkrete Zuordnung dieser Straftat zu einer Person war nicht möglich.

Das Operative Abwehrzentrum hat inzwischen in beiden Verfahren die Ermittlungenaufgenommen. Ein politisch motivierter Hintergrund der Sachbeschädigung an der dezentralen Asylunterkunft kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Auch wird aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe ein möglicher Zusammenhang zwischen den angezeigten Sachverhalten geprüft. 

Es werden Zeugen gesucht, die im Bereich der Neundorfer Straße oder der Kiesgrube in der Nacht vom Freitag auf den Samstag relevante Wahrnehmungen gemacht haben und täterbezogene Hinweise geben können. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeidirektion Dresden zu melden: Telefonnummer 0351/483 22 33

Quelle: Polizei Sachsen / Operatives Abwehrzentrum