Dresden Löbtau: Schimmel in Turnhalle

Nach der Komplettsanierung der Löbtauer Turnhalle taucht nun Schimmel auf! Fraglich ist, wer für die Schäden aufkommt.+++

Die Schimmelschäden der Turnhalle der 36. Mittel- und 37. Grundschule sind auf Planungs-, Ausführungs- und Überwachungsfehler zurückzuführen. Dies geht aus einer aktuellen Anfrage der SPD-Fraktion hervor.

Laut einer gutachterlichen Stellungnahme kommen mehrere Ursachen für den Schimmelbefall in Betracht. Neben bauklimatischen Problemen („Kellerklima“) sind dies unter anderem eine fehlende Wandtrocknung, eine defizitäre Abdichtung sowie die Verwendung von feuchtigkeitsempfindlichen Materialien.

Die Kosten für die erneute, schimmelbedingte Sanierung der Turnhalle der 36. Mittel- und 37 Grundschule belaufen sich auf 350.000 Euro. Unklar bleibt indes, wer für den Schaden aufkommt.

Dazu Albrecht Pallas, der umweltpolitische Sprecher der Fraktion: „Die Kosten hierfür dürfen nicht zu Lasten anderer Schulprojekte gehen, deren Finanzierung ohnehin schon problematisch genug ist. Pfusch am Bau kann sich die Stadt nicht bieten lassen. Es ist daher richtig, die Kosten vorzustrecken. Sie müssen aber auch mit aller Konsequenz bei den Verantwortlichen Planern, Bauunternehmen oder Bauüberwachern beigetrieben werden. Die Beseitigung aller Mängel ist wichtig, damit die Schülerinnen und Schüler ihre Turnhalle endlich wieder nutzen können und für den Sportunterricht und Arbeitsgemeinschaften nicht länger auf andere Standorte ausweichen müssen.“

Nachdem die Turnhalle nach einer aufwendigen Sanierung mit Verzögerung im Februar 2010 an die Schülerinnen und Schüler der 36. Mittel- und 37 Grundschule Übergeben wurde, musste die Turnhalle im August 2010 erneut gesperrt werden.
Grund hierfür waren bauliche Mängel, die einen starken Schimmelbefall verursachten und nun wiederholt umfangreiche Sanierungsarbeiten nach sich ziehen.

Quelle: SPD-Fraktion

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!