Dresden-Löbtau: Schwerverletzte Frau gefunden – Polizei sucht Zeugen

Am Sonntagmorgen wurde auf einer Grünfläche an der Tharandter Straße eine schwerverletzte Frau (68) gefunden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes. Sie sucht dringend Zeugen. Mehr auf www.dresden-fernsehen.de +++

Ein noch unbekannte Hinweisgeber hatte persönlich an der Rettungswache auf der Berliner Straße mitgeteilt, dass sich auf einer Grünfläche an der Tharandter Straße eine verletzte Person befindet. Die Rettungskräfte stellten daraufhin eine schwerverletzte Frau fest, welche umgehend in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die 68-jährige Frau aus Dresden-Cotta wird stationär behandelt.

Beim Fundort handelt es sich um eine Grünfläche zwischen der Tharandter Straße Nr. 1 und 3 in Höhe der Schillingstraße.

Ersten Erkenntnissen zu Folge war die Frau mit einem Fahrrad unterwegs gewesen. Wo und wie sie ihre schweren Verletzungen erlitten hatte, ist derzeit noch nicht bekannt. Einen Unfall schließen die Ermittler gegenwärtig aus.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen.

Die Polizei fragt:

Wer hat die Frau in der Nacht zum Sonntag gesehen?

Wer hat in der Nacht zum Sonntag an der Tharandter Straße Beobachtungen im Zusammenhang mit der verletzten Frau gemacht?

Wer hielt sich am Sonntag von Mitternacht bis sechs Uhr morgens im Bereich der Tharandter Straße auf?

Insbesondere bittet die Polizei den Hinweisgeber, der an der Rettungswache vorsprach, sich zu melden. Dazu hat die Polizei ein Phantombild veröffentlicht.

Bei Hinweisgeber handelt es sich um einen etwa 40 bis 60 Jahre alten Mann. Er ist ca. 170 bis 180 cm groß und schlank. Er hat graue Haare, trug ein schwarzes Basecap und war mit einem schwarzen Fahrrad unterwegs. Er sprach gutes Deutsch mit osteuropäischen Akzent.

Quelle: Polizei Dresden