Dresden Monarchs gehen gegen Essen Assindia Cardinals auf Punktejagd

Am Samstag wollen die Dresdner Footballer ab 15 Uhr gegen den momentan zweiten der Tabelle im Heinz-Steyer-Stadion siegen und punkten um so das Tabellenschlusslicht abzugeben. +++

Mit den Essen Assindia Cardinals ist ein bislang unterschätzter Underdog zu Gast. Mit zwei gewonnen und einer verlorenen Partie stehen die Kardinäle hinter den Berlin Adlern auf Rang Zwei der GFL-Nord. Ein Außenseiter auf Höhenflug trifft damit auf die bislang glückloseste Spitzenmannschaft der German Football League (GFL).

2:6 Tabellenpunkte. 85 erzielte, bei 82 kassierten Punkten. Das Schlusslicht der GFL Nord, die Dresden Monarchs, steht unverdient und unglücklich auf dem so bedrohlich wirkenden Abstiegsplatz. „Diese Momentaufnahme zeigt in keinster Weise unser Leistungsvermögen. Bei unseren drei Niederlagen haben wir mit drei, sieben und einem Punkt Unterschied verloren. In der Leichtathletik oder dem Radsport käme das einem Fotofinish gleich. Leider zählt das alles nichts. Wir sind das Schlusslicht und müssen uns aus eigener Kraft aus dem Tabellenkeller befördern. Jetzt werden wir sehen, aus welchem Holz die Dresden Monarchs geschnitzt sind. Ich glaube fest an meine Mannschaft. Jeder wird bis zur letzten Sekunde alles geben, um unser Ziel, die Playoffs, zu erreichen“, ist sich Monarchs-Cheftrainer Gary Spielbuehler sicher. Bereits am kommenden Sonnabend, hat der Kader des ehrgeizigen Amerikaners die nächste Chance, seine ganze Klasse zu zeigen. Jetzt erst recht, lautet die Devise. Gegen Essen zählt nichts, außer der so dringend benötigte Sieg.

Doch einfach dürfte diese Aufgabe bei Weitem nicht werden. Allein gegen Braunschweig unterlag das Team von Headcoach Bernd Janzen. Das allerdings klar, mit 7:35. Mit ihren zwei Siegen gegen Weinheim (56:6) und die Berlin Rebels (23:13) rangiert der GFL-Aufsteiger des Jahres 2008 derzeit auf Rang Zwei der GFL Nord. Beachtlich, galt das Team um Quarterback Ben Widmyer noch vor der Saison als ausgemachter Underdog. In einer durchweg ausgeglichenen und damit spannenden GFL Nord, sollte demnach auch das kommende Spiel der Dresden Monarchs für reichlich Highlights sorgen. Auch wenn das Stadion dann erneut das alte Heinz-Field ist, dürfte das der Stimmung auf den Rängen keinen Abbruch tun. Lautstark und hoffentlich ähnlich zahlreich wie am vergangenen Spieltag in Dresdens Rudolf-Harbig-Rund sind abermals die Dresdner Footballfans gefragt. Mit ihrem starken zwölften Mann im Rücken, soll den Monarchs endlich der zweite Saisonsieg gelingen. Noch ist schließlich nichts verloren. Die Playoffs warten als realistisches Ziel. Der Weg dahin wird hart, doch sollte überwindbar sein.

Quelle: Pressedienst Dresden Monarchs

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!