Dresden Monarchs punkten mit Aktionstag

Dresden – Am Sonntag steht für die Dresden Monarchs das nächste Heimspiel gegen die Berlin Rebels an. Kick-off ist 15 Uhr im Heinz-Steyer-Stadion. Im Rahmen dessen veranstalten die Königlichen gemeinsam mit dem mobilen Präventionsteam „ No Addiction“ einen Aktionstag „Suchtprävention“.

Beim Aktionstag können Fans spielerisch auf einem Rauschparcours der Frage nachgehen: Wie wirken sich Alkohol und andere Rauschmittel auf die körperliche Leistungsfähigkeit aus? Daneben werden weitere Aktionen rund um das Thema Sucht angeboten.
Der Aktionstag ist eine Kooperation des Dresdner Mannschaftsspitzensports, der Landeshauptstadt Dresden und dem mobilen Präventionsteam „No Addiction“ der Diakonie Dresden. Im Rahmen der Partnerschaft richten die vier Spitzensportvereine – Dresden Monarchs, SG Dynamo Dresden, Dresdner Eislöwen und Dresdner SC Volleyball – je einen Themenspieltag zur Suchtprävention aus.

„Beim American Football dreht sich alles um Raumgewinn. Mit gutem Teamwork und cleveren Spielzügen muss die Mannschaft den Ball hinter die gegnerische Ziellinie bringen und einen Touchdown landen. Unsere Dresdner Suchtprävention funktioniert fast genauso – kooperativ und konsequent. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den Dresden Monarchs“, sagt Dresdens Gesundheitsbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann. „Auf dem Spielfeld zählen Kampfgeist und Teamspirit – Alkohol ist dabei fehl am Platz. Auf der Tribüne zählen Leidenschaft und Emotionen – beim Alkoholkonsum kommt es hier auf ein gesundes Maß an.“, so Kaufmann weiter.

„Als etablierter Sportverein sind wir uns unserer Vorbildfunktion bewusst und unterstützen gern den Aktionstag der Landeshauptstadt Dresden. “, erklärte der Präsident der Dresden Monarchs Sören Glöckner. „Wir wollen unsere Fans für den verantwortungsvollen Genuss von Alkohol sensibilisieren und auch auf die Gefahren hinweisen. Wer unsere Fans kennt, weiß, dass sie sich auch in dieser Hinsicht vorbildlich verhalten. Darauf sind wir stolz.“

Das Dresdner Strategiepapier zur Suchtprävention und weitere Informationen zu diesem Thema unter www.dresden.de/sucht

© Dirk Pohl