Dresden Monarchs starten mit Niederlage in die Saison

Trotz mehrfacher Führung mussten sich die Dresdner Footballer am Samstag bei den Kiel Baltic Hurricanes mit 33:29 geschlagen geben (0:13/19:0/0:13/14:3). +++

Das erste Spiel der neuen Saison war aus Sicht der Monarchs sehr Bitter, denn mit den Special Teams lies man gleich 8 Punkte (2 Fieldgoals und 2 Extrapunkte) liegen und kurz vor Schluss ein folgenschwerer Fumble (Ballverlust) auf Seiten der Monarchs verhinderten den zum greifen nahen Sieg.
 
Dresden startete im Kieler Kilia-Stadion druckvoll und ging nach Touchdowns  von Neuzugang Guillaume Rioux und Trevar Deed schnell mit 0:13 in Führung. Doch die Hurricanes berappelten sich im zweiten Viertel. Plötzlich schien ihnen alles und den Monarchs nichts mehr zu gelingen. Drei mal warf Kiels neuer Quarterback Nick Lamaison Touchdownpässe auf den ebenfalls neu im Team der Canes spielenden Garrett Andrews. Die Monarchs dagegen scheiterten bei zwei Fieldgoalversuchen und so stand es 19:13 zur Pause. Vor allem Dresdens Passverteidigung hatte in dieser Phase Probleme. Lamaison dirigierte seine Receiver abgeklärt und mit bemerkenswerter Übersicht.

Dresden kam dennoch motiviert aus der Pause und eroberte sich die Führung durch zwei Touchdowns von Trevar Deed zurück. Jan Hilgenfeld erhöhte gar zu Beginn des vierten Viertels mit einem 41 Yard Fieldgoal noch auf 19:29. doch dann kippte die Partie erneut. Hatten die Monarchs Lamaison und sein Passspiel im dritten Viertel weitestgehend gut im Griff, glitt ihnen das nun wieder aus der Hand. Lamaison bediente zunächst Harry Innis  mit einem Pass zum Anschluss (26:29).

Mit nur noch wenig Zeit auf der Uhr ging Kiel jetzt Risiko und wagte einen Onside-Kick um den Ball nach dem Touchdown zu behalten. Das schlug fehl. Dresden ging mit seinem Angriff aufs Feld, mit der Führung im Rücken und der Sicherheit im Gefühl diese nun in den letzten Momenten nicht mehr herzugeben. Aber es kam anders. Trevar. Deed verlor bei einem seiner vielen Laufversuche den Ball. Kiel schlug gnadenlos zu und Nick Lamaison warf seinen fünften und entscheidenden Touchdownpass. Harry Innis war in diesem Fall der Empfänger. Endstand 33:29.

Quelle: Dresden Monarchs e.V.