Dresden Monarchs trennen sich von ihren Headcoach

Nach fünf äußerst erfolgreichen Jahren gehen Trainer Gary Spielbuehler und Verein getrennte Wege. +++

Es waren die fünf erfolgreichsten Jahre der Dresden Monarchs. Drei Halbfinalteilnahmen im jährlichen Rennen um die Deutsche Meisterschaft. Der lang ersehnte Ausflug in den German Bowl 2013. Die knappe und äußerst unglückliche Final-Niederlage gegen Gary Spielbuehlers ehemaligen Arbeitgeber, die Lions aus Braunschweig. Der Vizemeistertitel. Nun geht diese Ära zu Ende. Es ist Zeit für eine Neuausrichtung. „Wir danken Gary Spielbuehler für seine außerordentliche Arbeit. Für all das Herzblut und die Leidenschaft mit der er gemeinsam mit uns unsere Mannschaft in den vergangenen Jahren zu immer neuen Erfolgen führte. Entsprechend schwer fällt uns der Abschied“, erklärt Monarchs-Präsident Sören Glöckner. Am gestrigen Tag trennten sich die Wege von Trainer und Verein.

So hart die Entscheidung wirken mag, so unaufgeregt nahm sie Trainer, Spieler und Vorstand am Ende auf. Der gesamte Verein wünscht Gary Spielbuehler viel Glück, Erfolg und Spaß auf seinem weiteren Weg. Nicht nur bei Dresdens Footballfans wird Spielbuehler immer in Erinnerung bleiben. Vielen Dank Gary für alles, was du für Dresden, die Dresden Monarchs und den deutschen Football im Allgemeinen geleistet hast.

Quelle: Dresden Monarchs