Dresden-Neustadt: 14-Jähriger verfolgt und festgehalten – Zeugenaufruf

Ein Unbekannter sprach am Freitag den Jungen in Höhe der Hoyerswerdaer Straße 20 an und fragte nach einem Büro. Im Zugang zum Haus, vor den Fahrstühlen, hielt der Mann den 14-Jährigen an seinem Rucksack fest und versuchte ihn weiter in den Hausflur zu ziehen.+++

 Freitagvormittag war ein 14-Jähriger zunächst mit einem Bus der Linie 75 und anschließend mit der Straßenbahn Linie 13 bis zur Haltestelle Bautzner Straße/Rothenburger Straße gefahren. Mit ihm war ein Unbekannter unterwegs, der den Jungen bereits während der Fahrt auffallend anschaute. Als der Schüler die Bahn verließ, um in Richtung Hoyerswerdaer Straße zu gehen, stieg der Unbekannte ebenfalls aus. Zunächst lief er an dem Jungen vorbei.

Kurz darauf sprach er ihn in Höhe der Hoyerswerdaer Straße 20 und fragte nach einem Büro. Im Zugang zum Haus, vor den Fahrstühlen, hielt der Mann den 14-Jährigen an seinem Rucksack fest und versuchte ihn weiter in den Hausflur zu ziehen. Der Junge konnte sich jedoch aus den Trägern befreien. Als im Hauseingang eine Frau den Unbekannten ansprach, ließ er von dem Jungen ab, woraufhin dieser flüchten konnte.

Der Unbekannte wurde als etwa 25 Jahre alt und von kräftiger, dicklicher Statur beschrieben. Er ist etwa 170 cm groß, hat ein breites Gesicht und dunkle Haare. Er trug eine dunkle Jacke mit orange abgesetzter Krageninnenseite sowie eine blaue Jeans.

Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Aufgrund der sehr ähnlichen Täterbeschreibung prüfen die Kriminalisten, ob der Fall mit dem verdächtigen Ansprechen eines Elfjährigen am 15. November an der Hülßestraße in Verbindung steht.

Die Polizei fragt: Wer hat den Mann in der Bahn oder an der Hoyerswerdaer Straße gesehen und kann weitere Angaben zu seiner Identität machen? Hinweise werden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen.

Insbesondere die Frau, welche den Unbekannten im Hausflur ansprach, wird als Zeugin gesucht.

Quelle: Polizei Dresden