Dresden-Plauen: Tankbetrug mit Pappkennzeichen

Die Dresdner Polizei ermittelt derzeit gegen einen 76-Jährigen. Der Mann hatte an seinem Auto Pappkennzeichen angebracht und so einen Tankbetrug begangen. +++

Eine Zeugin (57) beobachtete den Senior, als er auf einem Parkplatz an der Hofmühlenstraße an seinem Pkw Kia hantierte. Er brachte über die eigentlichen Kennzeichen des Zulassungsbezirkes Pirna selbstgebastelte Dresdner Kennzeichen aus Pappe an. Zudem überklebte er das Kia-Logo mit einem ebenfalls selbstgebauten Toyota-Logo. Die 57-Jährige verständigte daraufhin die Polizei.

Vor dem Eintreffen der Polizei hatte der Mann den Parkplatz bereits verlassen. Dass sein Handeln nicht grundlos war, ergab sich im Zuge der Ermittlungen. An einer Tankstelle an der Tharandter Straße hatte ein älterer Herr sein Fahrzeug mit 30 Litern Super betankt und war anschließend ohne die fälligen 50 Euro zu bezahlen davon gefahren. Die Kennzeichen am Fahrzeug waren eben jene, welche der Mann an seinem Kia angebracht hatte. Als die Beamten das Tatfahrzeug schließlich feststellten, hatte sich der vermeintliche Toyota bereits wieder in einen Kia verwandelt.

Der 76-jährige Dresdner muss sich nunmehr wegen Betrug und Kennzeichenmissbrauch verantworten. Besonders verwerflich: Als Vorlage für die selbstgebastelten Kennzeichen nutze er die Nummernfolge eines Nachbarn.

Quelle: Polizei Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!