Dresden.Respekt stellt erste Veranstaltung im Dresdner Zwinger vor

Dresden – Demokraten an einen Tisch holen. So lautet der Plan von „Dresden.Respekt“ die gespaltene Stadt Dresden wieder zu einen. Am 4. Advent soll die erste Veranstaltung von Dresden.Respekt statt finden.


Das Bündnis Dresden.Respekt lädt am 4. Advent, 18. Dezember 2016, zu einem festlichen Konzert in den Zwinger ein. Von 15 bis 16.30 Uhr können sich Dresdnerinnen und Dresdner jeden Alters, Gäste und Besucher der Stadt bei diesem interreligiösen Zusammenkommen mit Texten zum Nachdenken und Liedern zum Mitsingen auf die Weihnachtszeit einstimmen. Professionelle und prominente Unterstützung erhalten die Sängerinnen und Sänger unter anderem durch Gunther Emmerlich, Carinha K. Bleckert und Sebastian Krumbiegel, der mit seiner Teilnahme nicht nur musikalisch ein Zeichen setzen will: „Gerade kurz vor Weihnachten ist es wichtig, all die engagierten Leute zu ermuntern, die sich für ihre Mitmenschen einsetzen und die jeden Tag zeigen, dass Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und Fremdenfeindlichkeit in unserem Leben nichts zu suchen haben.“ Das weihnachtliche Liedersingen ist die erste Veranstaltung des im November 2016 neu gegründeten Bürgerbündnisses Dresden.Respekt, das sich dem derzeit verbreiteten Klima der Ausgrenzung, Intoleranz und Respektlosigkeit entgegenstellt. Zum Auftakt hatten Vertreterinnen und Vertreter bürgerlicher Initiativen sowie aus Wissenschaft, Politik, Kultur und Wirtschaft den Aufruf „Was uns eint“ vorgestellt, der sich auf die Grundrechte des Grundgesetzes besinnt. „Ich freue mich, dass bisher über 3.000 Menschen den Aufruf zu Demokratie, Freiheit und Respekt unterschrieben haben“, so Initiator Professor Gerhard Ehninger. „Gemeinsam mit den vielen Unterstützerinnen und Unterstützern wollen wir am 4. Advent im Zwinger zusammenkommen, Weihnachtslieder singen, verschiedenen Geschichten lauschen und ein Zeichen des Friedens aus Dresden senden.“
Mit dabei sind außerdem Chöre wie der Dresdner Chor, der Chor der Waldorfschule Dresden und Carus Cantat, der Kammerchor der medizinischen Fakultät der TU Dresden. „Wir singen mit, weil Weihnachten das Fest der leisen und harmonischen Töne ist“, so Carus Cantat. Es sprechen unter anderem Staatsministerin Brunhild Kurth, Professor Gerhard Ehninger, der humanistische Zeremoniar Michael Brade, Dompfarrer Norbert Büchner und Christian Behr, Superintendent Dresden-Mitte, der auf ein entsprechendes Flair hofft: „Aus vielen Gesprächen und nicht zuletzt aus den Bürgerdialogen in der Kreuzkirche habe ich mir mitgenommen: Verständnis für den anderen gewinnt, wer ernsthaft zuhört. Herrscht dazu eine gute Atmosphäre, gelingt jedes Gespräch. Auf die gute Atmosphäre im Zwinger am 18. Dezember freue ich mich schon jetzt.“ Bereits um 14:30 Uhr lädt „Herz statt Hetze“ zu einem Weihnachtsfest auf den Schlossplatz. Auf Anregung von „Herz statt Hetze“ gibt es während beider Veranstaltungen eine Spendenaktion zugunsten der „Mission Lifeline Seenotrettung“. Die Erlöse werden zum Kauf eines Rettungsschiffes verwendet.
Das Adventssingen im Zwinger ist eine Veranstaltung des Bündnisses Dresden.Respekt und der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH. Der Geschäftsführer Dr. Christian Striefler begründet sein Engagement: „Nach der turbulenten Zeit, die hinter uns liegt, gibt es keinen schöneren Ort, um das Weihnachtsfest wieder besinnlich und mit fröhlichem Herzen zu feiern, als hier im Dresdner Zwinger. Mit dem Zwinger verbinden nicht nur viele Dresdner die fröhliche und festliche Seite ihrer Stadt, er wurde ursprünglich auch für große Feste erbaut. Wir laden alle Menschen ein, gemeinsam mit uns das schönste aller Feste hier im Dresdner Zwinger zu feiern und mit uns gemeinsam zu besingen.
Quelle: Projektleitung Cellex Stiftung
© Cellex Stiftung