Dresden: Rollstuhl brennt im Treppenhaus

Das Behindertenfahrzeug mit Elektroantrieb war im Hausflur eines Hochhauses abgestellt und hatte etwa eine halbe Stunde nach Mitternacht Feuer gefangen. Eine Person erlitt eine Rauchvergiftung.+++

Ein brennender Rollstuhl hat in einem Dresdner Hochhaus in der Nacht zum Sonntag für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Das Behindertenfahrzeug mit Elektroantrieb war im Hausflur eines Hochhauses in der Rottwerndorfer Straße abgestellt und hatte etwa eine halbe Stunde nach Mitternacht Feuer gefangen.

 Durch den Brand entwickelte sich schnell giftiger Qualm, der durch das gesamte Haus zog. Die Mieterin der Wohnung neben der Brandstelle musste über ein Fenster gerettet werden. Die Frau erlitt eine Rauchvergiftung und kam ins Krankenhaus. Andere Bewohner wurden zum Glück nicht verletzt. Die Feuerwehr konnte den brennenden Rollstuhl schnell löschen. Die Brandursache ist noch unklar, in Frage kommen ein technischer Defekt oder auch Brandstiftung.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Dresden und mehrere freiwillige Stadtteilfeuerwehren.   

Quelle: News  Audiovision