Landeshauptstadt schreibt Integrationspreis aus

Dresden - Die Landeshauptstadt zeichnet erfolgreiches Engagement für die Integration von Migranten und den gesellschaftlichen Zusammenhalt mit dem Integrationspreis aus. Dazu können bis zum 8. Juni Bewerbungen und Vorschläge eingereicht werden.

„Dresden ist heute bei der Integration in vielerlei Hinsicht schon Vorbild. Wir haben starke Netzwerke mit Bildungs- und Beschäftigungsträgern, mit Unternehmen und Arbeitsmarktpartnern sowie mit zivilgesellschaftlichen Akteuren aufgebaut. Viele Initiativen, Vereine, Verbände und Unternehmen zeigen: Dresden kann Integration und Integration gelingt vor allem über Sprache, Alltagsbegleitung und Nachbarschaft sowie Bildung und Arbeit. Dieses beispielhafte Engagement würdigen wir mit dem Dresdner Integrationspreis“, so Hilbert.

© Dirk Hilbert

Mit dem Dresdner Integrationspreis können Initiativen, Vereine, Verbände und Unternehmen ausgezeichnet werden. Sie sollten in besonderem Maße Verantwortung übernehmen und sich für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen. Bewerbungen und Vorschläge können bis Freitag, 8. Juni 2018 eingereicht werden. Teilnahmebedingungen und Formular sind Online abrufbar. Eine Jury unter der Leitung des Oberbürgermeisters wählt im August 2018 die Preisträgerinnen und Preisträger aus. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Preis wird im Rahmen der Interkulturellen Tage am 6. Oktober 2018 feierlich verliehen.

Das Sozialamt hat in enger Kooperation mit Jobcenter, Arbeitsagentur und den durchführenden Trägern etwa 300 Arbeitsgelegenheiten und Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen zur Arbeitsmarktteilhabe geschaffen. 2017 erhielt das Projekt der ABC-Tische des Umweltzentrums Dresden e. V. den Dresdner Integrationspreis.
Die ABC-Tische des Umweltzentrums Dresden richten sich an alle Dresdner und Geflüchtete. Mitten in Dresdens Altstadt steht der Treff an vier Tagen in der Woche offen: zum Kennenlernen und zur gegenseitiger Unterstützung im Alltag.

© Sachsen Fernsehen

Seit 2015 haben sich in etwa 100 Wochen Hunderte Ehrenamtliche und mehr als tausend Geflüchtete hier kennengelernt und mehr als 1500 Stunden miteinander geteilt; aktuell sind das 30 bis 50 Menschen täglich. Zwei Jahre ist das Projekt ehrenamtlich und mit Mitteln des Umweltzentrums sowie Spendengeldern finanziert worden. Seit Juli 2017 werden die ABC-Tische vom Freistaat Sachsen gefördert. Information unter http://uzdresden.de/de/projekte/international/fluchtlingshilfe/
Die Dresdner Backhaus GmbH erhielt 2017 den Anerkennungspreis für besonderes unternehmerisches Engagement. Einen Anerkennungspreis ging an die Dresdner Backhaus GmbH - Ihre Backmanufaktur, weil hier die unmittelbare und damit direkte Arbeitsmarktintegration von Migranten gefördert wird. In der Dresdner Backhaus GmbH arbeiten seit über 15 Jahren Menschen aus Kasachstan, Tschechien, Spanien, Marokko, Japan, Syrien und dem Kosovo erfolgreich unter einem Dach zusammen.