Dresden-Strehlen: Aggressiver Anwohner bedroht Polizei mit Messer

Wegen überlauter Musik, aggressivem Verhalten und einem Atemalkoholwert von 2,2 Promille musste ein 43-Jähriger die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de. +++

Dresdner Polizeibeamte waren gestern Abend zu einer Wohnung an der Wilhelm-Lachnit-Straße gerufen worden. Aus dieser drang überlaute Musik, welche weithin zu hören war. Als die Beamten an der Wohnung des Mannes waren, drosselte er kurzzeitig die Lautstärke, um sie anschließend sofort wieder nach oben zu drehen.

Mit weiteren Polizisten wurde der augenscheinlich alkoholisierte Mieter abermals aufgesucht. Dabei kam er mit einem Messer in der Hand auf die Beamten zu, beleidigte sie und zeigte sich weiterhin uneinsichtig sowie aggressiv. Durch mehrere Polizisten konnte der 43-Jährige schließlich unter Kontrolle gebracht werden.

Er musste den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Zudem wird gegen ihn wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar