Dresden – Tausende Menschen stellen Kerzen gegen „Querdenker“ auf

Dresden - Seit Monaten gehen im Freistaat Menschen gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straßen, teilweise eskalieren die Proteste. Die Dresdner Initative "Haltung zeigen" hat nun mit Kerzen am Samstagabend ein Zeichen gegen "Querdenker" und Hass gesetzt. 

© SACHSEN FERNSEHEN

Unter dem Motto „Mit Abstand und Anstand optimistisch ins neue Jahr“ soll bei der Aktion laut den Veranstaltern für ein solidarisches, friedliches Miteinander geworben werden. Verschwörungsideologien, Gewalt & Rassismus gelte es jetzt zu widersprechen. Zugleich soll mit dem "Kerzenmeer" auf dem Dresdner Neumarkt, am Fuße der Frauenkirche, an die mittlerweile mehr als 1.400 an oder mit Covid-19 verstorbenen Menschen in der Landeshauptstadt erinnert werden. „Entzündet wurden vor der Frauenkirche Lichter der Hoffnung, der Dankbarkeit, aber auch des stillen Gedenkens.", so Veranstalterin Annalena Schmidt zu SACHSEN FERNSEHEN. Auch eine virtuelle Teilnahme wurde ermöglicht.

© SACHSEN FERNSEHEN
© SACHSEN FERNSEHEN
© SACHSEN FERNSEHEN

Nach Reporterschätzungen wollten 3000 Menschen an der Frauenkirche ein Zeichen setzen. Auf dem Dresdner Neumarkt bildete sich eine lange Schlange, da nur zehn Personen gleichzeitig Kerzen in einem eingezäunten Bereich abstellen durften.

© SACHSEN FERNSEHEN