Dresden Titans: Ehrenduell in Bayreuth

Die Regionalliga-Saison neigt sich dem Ende zu und so steht am Samstag das letzte Ligaspiel der Dresden Titans gegen die zweite Mannschaft des BBC Bayreuth an. +++

Beide Mannschaften haben in den vergangenen Wochen ihre Positionen in der Tabelle gefestigt, sodass es bei ihrem Duell am letzten Spieltag „nur“ noch um die sportliche Ehre geht.
Doch genau diese könnte für die nötige Brisanz sorgen. Ein Spiel vor Ligaschluss ist die Tabelle endlich wieder aussagekräftig.

Sämtliche Nachholspiele wurden ausgetragen und alle Teams haben die gleiche Anzahl an Partien absolviert. Bereits in der letzten Woche erhielten die Dresden Titans nach dem Auswärtssieg in Marktheidenfeld die Meistertrophäe. Auch im Abstiegskampf scheinen alle Messen gelesen. Mit einem Sieg gegen die SG Adelsberg sicherten sich die Korbjäger aus Bayreuth souverän den Klassenerhalt. Während die erste Mannschaft in der 2. Bundesliga ProA noch um den Aufstieg ins Oberhaus kämpft, könnte die zweite Garde ein paar Spielklassen tiefer schon mit dem Austraben beginnen.
 
Doch kein Basketballer, der sich und seine Sportart ernst nimmt, lässt eine Niederlage einfach so auf sich sitzen. So schlägt für die Oberfranken am Samstagabend um 19.30 Uhr die Stunde der Revanche. Im Hinspiel wurden die Wagnerstädter mit einer 62:93-Klatsche aus der Margon Arena gejagt. Dieser bittere Tag im Dezember blieb ihnen unvergessen. Die Chance auf Sühne ist nun greifbar nahe.

Die Titans scheinen dafür genau zur rechten Zeit zu kommen. Beim Heimspiel in der letzten Woche zeigte der BBC, dass sich die Zweitliga-Reserve aktuell in Topform befindet. Mit einem 102:64 fertigten sie den Aufsteiger aus Adelsberg ab. Auch wenn die „Titanen“ als Meister anreisen, sollten sie keinen übermäßigen Respekt erwarten. Jedoch nehmen die „Titanen“  den weiten Weg ins Frankenland nicht auf sich, um sich eine Niederlage abzuholen. Gelegen kommt ihnen dabei die zeitgleiche Ansetzung der ersten Mannschaft der Bayreuther, die beim VfL Kirchheim in der 2. Bundesliga ProA ran muss. „Gut möglich, dass der Regionalligavertretung dadurch einige Stammkräfte fehlen“, hofft Titans-Manager Gert Küchler, der ungeachtet dessen auch im letzten Spiel der Saison noch einmal einen „konzentrierten Auftritt“ seiner Mannschaft erwartet.

Schließlich gilt es nach der eingefahrenen Meisterschaft den Spannungsbogen noch bis zum Pokal-Finale am 8./9. Mai hochzuhalten. 

Quelle: Dresden Titans

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!