Dresden Titans im Sachsenpokal-Viertelfinale gegen BBV Leipzig

Die Dresdner Basektballer hoffen am Samstag abend im dritten Heimspiel in Folge beim dritten Aufeinandertreffen mit einer Leipziger Mannschaft zum dritten Mal erfolgreich zu sein. +++

Am Samstag um 19:30 Uhr empfangen die Elbestädter mit den BBV „Eagles“ Leipzig einen alten Rivalen mit neuem Gesicht im Viertelfinale des sächsischen Landespokals. Das Duell mit dem ehemaligen Staffelrivalen abseits des Regionalligaalltags wollen die Korbjäger für sich nutzen, um nach dem holprigen Erfolg gegen Bamberg wieder in der Margon Arena, Bodenbacher Straße zu gewohnter Stärke zu finden.

Schon zweimal trafen die Titans in dieser Saison auf eine Leipziger Mannschaft. Neben einem deutlichen 90:49-Testspielerfolg gegen die Reserve der UniRiesen konnte man in der Vorrunde des Sachsenpokals den Bezirksligisten SFV Knorke Leipzig standesgemäß mit 97:30 besiegen. Gegen den neuerlichen Gast aus der Messestadt werden die Elberiesen aber nicht so leichtes Spiel haben. Der BBVL gehört zu den Spitzenteams der Oberliga Sachsen und ist mit zwölf Siegen aus 14 Spielen auf Platz zwei liegen in Lauerstellung auf die Spitzenposition. 

Aber auch wenn der BBVL eine Etage tiefer auf Korbjagd geht, so sind die Pleißestädter dennoch ein nicht zu unterschätzender Gegner. Mit Hagen Opitz (3,1 „Dreier“ pro Spiel) haben sie einen echten Scharfschützen in ihren Reihen, der sich ganz allein für fast die Hälfte ihrer Dreipunktewürfe verantwortlich zeichnet. In Elbflorenz wurde das Punkten aus der Distanz bisher nicht so exzessiv praktiziert. Die Titans können mit 48 Treffern aus der Ferne gerade einmal halb so viele erfolgreiche „Dreier“ vorweisen wie die Messestädter.

In Dresden bereitet man sich deshalb mit mindestens derselben Konzentration wie bei einem Ligaspiel vor. „Wir nehmen dieses Spiel sehr ernst. Auch wenn wir auf dem Papier vielleicht die bessere Ausgangsposition haben, sehe ich im Vorfeld keinen klaren Favoriten. Es klingt abgedroschen, aber der Pokal hat nun mal seine eigenen Regeln“, lies Chef-Coach Thomas Krzywinski am Rande einer Trainingseinheit verlauten. Es ist also alles angerichtet für einen heißen Pokalfight. Ob die Titans am Samstag zum dritten Mal in Serie mit ihren Fans jubeln können oder ob Coach Krzywinski im Dreieck springt, entscheidet sich um 19.30 Uhr in der Margon Arena auf der Bodenbacher Straße.

Quelle: Dresden Titans e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar