Dresden Titans kämpfen um den ersten Platz

Am Samstag gastieren die Dresden Titans bei den Hanau White Wings zum letzten Playdwon-Spiel der Saison. Nach dem sicher erreichten Klassenerhalt hoffen die Elbriesen nun sogar auf den ersten Platz der Playdown-Tabelle. +++

Das letzte Pflichtspiel in dieser Saison führt die Dresden Titans am Samstag ins hessische Hanau. In der Main-Kinzig-Halle werden die „Elberiesen“ nach dem sicher erreichten Klassenerhalt nun sogar um den ersten Platz in der Playdown-Tabelle kämpfen. Die White Wings haben ihrerseits mit einem 95:87-Sieg am Wochenende gegen Breitengüßbach ebenfalls den Verbleib in der 2. Bundesliga ProB vorzeitig fest gemacht.

Nach dem an Dramatik kaum zu überbietenden Basketballkrimi am letzten Sonntag in der Dresdner Margon Arena fiel die Anspannung wie eine Last von den Schultern aller Beteiligten. Trotz der Erleichterung über den geglückten Klassenerhalt mussten die „Titanen” bereits Anfang der Woche wieder im Training schwitzen. Headcoach Thomas Krzywinski betonte, dass sich keiner seiner Schützlinge gedanklich in die Sommerpause verabschieden könne. „Das Spiel in Hanau ist für uns kein lockeres Auslaufen. Wir wollen die Saison mit einem Sieg abschließen“, versicherte er. Die Gastgeber dürften das ganz ähnlich sehen, wollen sie sich doch beim Saisonfinale vor dem eigenen Publikum für die denkbar knappe Hinspiel-Niederlage revanchieren. Damals verloren die White Wings in Dresden durch den entscheidenden Freiwurf-Treffer von Max von der Wippel in allerletzter Sekunde mit 76:75. Doch die Hanauer erholten sich schnell von der Niederlage im ersten Spiel der Abstiegsrunde. So untermauerten sie ihre Favoritenrolle in den Playdowns mit Siegen gegen Breitengüßbach oder in Konstanz und stehen folgerichtig verdient auf dem ersten Platz. Da die Hessen und die Titans aber nur zwei Punkte trennen, können die „Elberiesen” am Sonntag die Playdown-Runde sogar noch als bestes Team beenden – einen Auswärtssieg vorausgesetzt. „Das wäre am Ende noch die Krönung einer Abstiegsrunde, die es in sich hatte! Dass es machbar ist, haben wir ja schon gezeigt“, gibt sich Point Guard Daniel Pollrich kämpferisch.

Auch wenn am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel in Hanau die Saison für die 1. Mannschaft der Dresden Titans in der 2. Bundesliga ProB endet, für den Nachwuchs steht die größte Herausforderung noch bevor. Denn im Juni wird die U16-Mannschaft den zweiten Anlauf in der Qualifikation zur Jugendbasketball-Bundesliga (JBBL) wagen. Auf dem Weg dahin werden die ProB-Spieler die „Titanen von morgen“ unterstützen. Dafür stellen Rülke & Co. ihre Trikots für eine Versteigerung zur Verfügung. Auf der Club-Homepage unter www.dresden-titans.de kann dafür geboten werden.

Quelle: Dresden Titans e.V.