Dresden Titans legen Fokus auf deutsche Spieler

Dresden Titans verabschieden sich von Jared Benson und Jason Boucher. Im Gegenzug kommen Philipp Lieser vom Mitteldeutschen BC und Georg Dölle. +++

Nach Erhalt der Lizenz nehmen die Personalplanungen der Dresden Titans für die bevorstehende ProB-Saison 2013/ 2014 nun erste Züge an. Demnach werden die beiden US-Amerikaner, Jared Benson und Jason Boucher, in der kommenden Spielzeit nicht nach Dresden zurückkehren. Im Gegenzug verpflichten die Titans Aufbauspieler Philipp Lieser vom Mitteldeutschen BC (Beko-BBL) und Forward Georg Dölle, der nach einem Jahr auf Weltreise ab August wieder das Jersey der Landeshauptstädter überstreifen wird.

„Nach den Erfahrungen der letzten Saison haben wir uns entschieden, bei der Kaderplanung den Fokus auf deutsche Spieler zu legen“, erklärte Titans-Geschäftsführer Gert Küchler. Nachdem Bensons Abgang schon länger feststand, entschieden sich die Verantwortlichen jüngst „für Philipp Lieser und nicht gegen Jason Boucher“, wie Küchler betonte. „Natürlich sind wir uns bewusst, dass Jason ein Publikumsliebling ist. Er hat viel für den Verein geleistet. Deshalb ist uns auch die Entscheidung sehr schwer gefallen. Gleichwohl haben wir altersbedingt und aufgrund der sich bietenden Perspektive entschieden, auf dieser Position jetzt einen Schnitt zu machen. Philipp ist ein junger deutscher Spieler, der sich schon in den USA am College bewiesen hat und sich in den nächsten Jahren durch ein Studium in Dresden länger binden möchte. Unser Dank gilt aber vorab Jason und Jared, denen wir alles Gute wünschen“, so der Geschäftsführer abschließend.

Ausgestattet mit einer Doppelstartlizenz ging Philipp Lieser in der vergangenen Saison in sechs Partien für den MBC in der deutschen Eliteliga auf Korbjagd. Parallel dazu kam der 22-Jährige bei den Aschersleben Tigers in der 1. Regionalliga Nord zum Einsatz, wo er durchschnittlich in 13 Spielen 15 Punkte und 3 Assists erzielte. Für Titans-Coach Krzywinski waren die Zahlen allein aber nicht ausschlaggebend: „Neben seinen Statistiken haben für uns vor allem Philipps Qualitäten in der Verteidigung den Ausschlag gegeben. Nachdem wir dort in der vergangenem Saison unsere größten Schwächen hatten, erhoffen wir uns mit ihm mehr Konstanz.“ Mit seiner teamorientierten Spielweise darf sich Lieser künftig auf ein Zusammenspiel mit Forward Georg Dölle freuen. Der Kapitän der Regionalliga-Meistermannschaft von 2012 gehörte damals mit 24 Punkten und 9 Rebounds zu den Top-Scorern der Liga und wurde zum „Domestic Player of the Year“ gekürt. Bis Mitte August wird „Weltenbummler“ Dölle noch in Asien unterwegs sein, ehe er genauso wie Lieser pünktlich zur Saisonvorbereitung zum Team stößt.

Quelle: Dresden Titans e.V.