Dresden Titans unterliegen dem BV Chemnitz 99

Für die Gäste aus Dresden war das Duell mit der BV Chemnitz 99 der erwartete Härtetest. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de . +++

Für die Gäste aus Dresden war das Duell mit der BV Chemnitz 99 der erwartete Härtetest. Die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Krzywinski musste sich zunächst an die körperbetonte Spielweise der Westsachsen gewöhnen, ehe sie ab dem zweiten Viertel besser mithalten konnte. In einer von vielen Fouls geprägten Partie konnten sie die Führung der Gastgeber nie ernsthaft gefährden und zogen schließlich mit 68:82 (31:46) den Kürzeren.

„Chemnitz spielt in einer anderen Liga, das haben wir heute vor allem in den ersten zehn Spielminuten wieder deutlich vorgeführt bekommen“, erläuterte Krzywinski den schwierigen Start seiner Schützlinge, welche die Gastgeber im ersten Spielabschnitt mit 11:27 davonziehen ließen. „Anstatt unsere Aufgaben unter dem Korb zu erledigen, haben wir uns lieber mit den Schiedsrichtern beschäftigt“, kritisierte ein ansonsten zufriedener Cheftrainer. Sein verlängerter Arm auf dem Spielfeld, Aufbauspieler Jason Boucher, haderte mit der Leistung der Unparteiischen und kassierte dadurch schon in der dritten Minute ein technisches Foul.

Mit 14 Punkten, davon zwei Dreier, war er dennoch der erfolgreichste Werfer im Titanstrikot. Im zweiten und dritten Viertel kamen die „Elberiesen“ mit der physische Spielweise des Chemnitzer ProA-Ligisten sichtbar besser zurecht, sodass sich ein munterer Schlagabtausch entwickelte. Obgleich sie weiterhin Schwächen im Reboundverhalten und im Abschluss offenbarten, blieben die Gäste aus der Landeshauptstadt auf Schlagdistanz. Am Ende feierten die rund 600 Zuschauer in der Richard-Hartmann-Halle den verdienten Sieg der höherklassigen „Niners“ über den ProB-Aufsteiger. Topscorer der Partie wurde der Chemnitzer Takumi Ishizaki mit 19 Punkten. Ex-Titan Andreas Endig schenkte seinen ehemaligen Teamkollegen drei Punkte ein.

Quelle: Dresden Titans

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar