Dresden Titans verlieren gegen Vize-Meister SC Rist Wedel

Die Dresdner Basketballer führten gegen den SC Rist Wedel über fast die gesamte Spielzeit. Dennoch mussten sie sich am Ende mit  71:77 (27:10 / 14:18 / 18:23 / 12:26) geschlagen geben. +++

Ein zweites Mal machten sich die Dresden Titans in dieser Saison amSamstag auf in Richtung Hamburg. Die siebenstündige Auswärtsfahrt führte die „Elberiesen“ diesmal nach Wedel, wo der letztjährige Vizemeister der ProB-Nord sie erwartete. Obgleich sich die Titans, anders als noch vor drei Wochen beim Gastsspiel im nahegelegenen Itzehoe, diesmal mit einer starken kämpferischen Leistung präsentierten, stand am Ende leider erneut eine 71:77-Niederlage zu Buche. Und das nachdem die „Titanen“ beinahe über die gesamten 40 Minuten geführt hatten.

Die Gäste aus Sachsen starteten mit viel Engagement und einer sehr hohen Treffsicherheit ins erste Viertel. Von Beginn an erkannte man bei der Mannschaft von Trainer Thomas Krzywinski, dass sie sich viel vorgenommen hatte. Mitte des ersten Viertels beendete Forward Max Jentzsch mit einem erfolgreichen Dreier einen 8:0-Lauf zum zwischenzeitlichen 18:6 für die Dresdner. Bis zum Ende des Viertels ließen Jentzsch und Co. nur noch vier Punkte der Gastgeber zu, so dass die Dresdner mit einer 27:10-Führung in die erste Viertelpause gingen.

Die Pause brachte die „Titanen“ jedoch etwas aus ihrem Rhythmus. So erzielten die Gäste in den ersten fünf Minuten des zweiten Viertels nur zwei Punkte. Doch anders als in den vorangegangenen Partien konnten sich die Krzywinski-Mannen in dieser Phase fangen. Nach 20 Minuten gingen sie so immer noch mit einer 41:28-Führung in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel sollte die Dresdner aber ein ganz anderes Gesicht des Gegners erwarten. Der noch in der ersten Hälfte gut unter Kontrolle gehaltene Wedeler Top-Scorer Diante Watkins kam voller Ehrgeiz aus der Kabine und erzielte in Hälfte zwei 23 seiner 25 Punkte. 

Angeführt von Watkins kippte die Partie mehr und mehr zugunsten der Wedeler, dennoch konnten die Titans die Führung auch vor dem Schlussabschnitt (59:51) noch behaupten. Jedoch fielen in dieser Phase mit Dominik Turudic (Verletzung) und Damon Smith (5. Foul) gleich zwei Schlüsselspieler unterm Korb aus. Dadurch entwickelte sich fortan ein knappes Spiel. Wedel übernahm drei Minuten vor Ende durch einen Dreier mit Bonusfreiwurf von Watkins erstmals die Führung (71:70). Die Titans ließen dagegen nunmehr viele Wurfmöglichkeiten liegen, so dass sich der SC Rist Wedel durch mehrere Freiwürfe ein kleines Polster verschaffen konnte und letztlich clever die Partie mit 77:71 für sich entschied.

Trotz der erneuten Niederlage zog Titans Head Coach Krzywinski nach der Partie dennoch ein positives Fazit: „Heute war eine deutliche Steigerung gegenüber zu den letzten Spielen zu sehen, aber durch die Verletzung von Dominik Turudic und das frühe 5. Foul von Damon Smith hat es leider nicht über die vollen 40 Minuten gereicht. Jetzt müssen wir zusehen, dass wir schnell wieder gesund werden und nächste Woche im Heimspiel die gleiche Einstellung an den Tag legen. Dann bin ich sehr zuversichtlich, dass gegen Sandersdorf ein Sieg möglich ist.“

Tipp-Off für das nächste Heimspiel ist am Sonntag, 2. November, um 16 Uhr in der Margon Arena. Tickets gibt es wie immer in allen etix-Vorverkaufsstellen.

Quelle: Dresden Titans