Dresden Titans: Weihnachtszeit – Geschenkezeit?

Die Dresden Titans wollen sich beim X-MAS-GAMEDAY am Sonntag 16 Uhr gegen Meisterschaftsaspirant Herzogenaurach selbst beschenken.

Zum Jahresabschluss wartet auf die Dresden Titans am kommenden Sonntag noch einmal eine Richtung weisende Partie. Beim X-Mas- Gameday empfangen die Basketballer um 16 Uhr in der Margon Arena, Bodenbacher Straße den unmittelbaren Kontrahenten im Kampf um Platz zwei, die Longhorns des TS Herzogenaurach. Im Duell der besten Offensive gegen die beste Defensive der 2. Regionalliga Südost geht es für beide Teams darum, den Anschluss an Spitzenreiter Chemnitz zu wahren.

Da bei dem sich anbahnenden Kopf-an-Kopf-Rennen zum Saisonende jeder Punkt in der Tabelle entscheidend sein kann, gilt es für die „Titanen“ die Schmach aus dem Hinspiel wett zu machen und den direkten Vergleich damit auszugleichen. Das erste Aufeinandertreffen konnten die fränkischen Korbjäger mit 84:76 nach Verlängerung für sich entscheiden. Seither sind zehn Spieltage vergangen und die damals gerade erst frisch formierte Mannschaft der Titans hat sich mittlerweile gefunden. Nur einen Punkt hinter dem Spitzenreiter liegend begrüßen die „Titanen“ ihre Gäste nun zum Duell auf Augenhöhe.

Die Franken haben allerdings nichts von ihrer Stärke eingebüßt. Das stellten sie erst am vergangenen Dienstag im Bayernpokal unter Beweis. Nur knapp unterlagen die „Langhörner“ dem Erst-Regionalligisten Ansbach mit 80:88. Nach Elbflorenz reisen sie mit einem Spiel weniger, in der Hoffnung, bei einem Sieg auf Platz zwei vorzurücken. Titans-Flügelspieler Sebastian Matthes nennt zwei Gründe, warum daraus nichts wird: „Es ist klar, dass uns kein leichtes Spiel bevor steht. Aber erstens sind wir nach der bitteren Niederlage im Hinspiel hoch motiviert und zweitens wollen wir bestätigen, dass wir zu Recht dort oben in der Tabelle stehen und das bessere Team sind.“

Gegen die „Großen“ der Liga zeigten die Auracher bisher ein recht unbeständiges Bild. Zwar konnten sie gegen den TV Marktheidenfeld und die Titans punkten, allerdings war gegen Chemnitz und Lokalrivalen Schweinfurt nichts zu holen. Eine Punktedifferenz von drei bzw. vier Zählern lässt jedoch erahnen, wie knapp es da zugegangen ist. Nichtzuletzt deshalb wird Titans-Coach Thomas Krzywinski seinen Schützlingen vor der Weihnachtspause noch einmal volle Leistung abverlangen. Insbesondere die Konzentration und Ernsthaftigkeit sollte dieses Mal bis zur letzten Minute gewahrt bleiben. Nachlässigkeiten wie im Spiel gegen den BBC Bayreuth II werden von den Aurachstädtern wohl konsequenter bestraft werden, als in der letzten Woche.

Für das Topspiel vier Tage vor Heiligabend haben sich auch die Verantwortlichen der Titans noch einmal etwas einfallen lassen. Mit Gutscheinen bekommen die Fans als Dankeschön für die Unterstützung in den vergangenen 12 Monaten am Sonntag vergünstigten Eintritt. Zudem wartet mit der berühmt-berüchtigten Einlaufshow der Schülfirme 64. Mittelschule das passende Vorprogramm, welches die Stimmung auf den Rängen noch einmal antreiben soll.

Für alle, die das stressige Weihnachtsshopping auf eine andere Weise ausklingen lassen wollen, öffnet die Margon Arena am Sonntag ab 15.30 Uhr ihre Pforten.

Quelle: Dresden Titans e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!