Dresden Titans zurück an der Tabellenspitze

Dresden Titans gewinnen am Sonntagabend auswärts bei den Rattelsdorf Independents mit 100:78. +++

Nur eine Woche mussten die Dresden Titans den Platz an der Sonne räumen. Nach einem spielfreien Wochenende in der Vorwoche setzten sich die Basketballer dank einer Niederlage des BC Zwickau am Samstag und ihres 100:78 (51:37)-Auswärtssieges in Rattelsdorf gestern wieder an die Spitze der Tabelle der 1. Regionalliga Südost. Erneut überzeugte die Mannschaft von Head Coach Thomas Krzywinski, diesmal vor gut 400 frenetischen Zuschauern in der Rattelsdorfer Abtenberghalle gegen die gefürchtete „Run-and-Gun-Offense“ der Independents, mit einem abgeklärten Auftritt.

Zwar brauchten die Titans ein paar Minuten, ehe sie in der 4. Minute (8:7) das erste Mal in Führung gingen. Jedoch gaben sie diese über die verbleibenden dreieinhalb Viertel nicht noch einmal ab. Taktisch gut eingestellt wussten die Sachsen mit schnellen Passspiel und aggressiver Defense die Rattelsdorfer mit ihren eigenen Mitteln zu schlagen. Während die Titans Mitte des zweiten Viertels ihre Führung auf zwischenzeitlich 45:30 (18. Min.) ausbauten, haderten die Independents zunehmend mit sich selbst. Robert Zobels „Buzzer-Beater“ zum 51:37 sorgte so für eine entspannte Halbzeit.

Was nach dem Seitenwechsel folgte, war aus Sicht von Trainer Krzywinski „unser bisher bestes Viertel in dieser Saison.“ Mit einem 16:0-Lauf zum 67:37 (24. Min.) überrollten die „Titanen“ förmlich ihren Gegenüber. Statt aufzuholen schossen sich die Rattelsdorfer mehr und mehr auf die Schiedsrichter ein. Drei Technische Fouls gegen die Hausherren waren die Folge. „Das hat uns sicher auch etwas in die Karten gespielt, aber andererseits waren wir auch so heute klar die bessere Mannschaft“, zeigte sich Titans-Kapitän Georg Dölle nach dem Spiel zufrieden.

Mit 23 Punkten wurde „Schorch“ Dölle zum Top-Scorer. Neben ihm punkteten mit Andreas Endig (18), Jason Boucher (16) und Robert Haas (13) gleich noch drei weitere Dresdner Korbjäger zweistellig. Dabei hatte das Quartett schon frühzeitig Feierabend. Beim Stand von 87:55 nahm Coach Krzywinski zu Beginn des Schlussviertels seine Leistungsträger vom Parkett. Dafür durfte sich nun die „zweite Fünf“ beweisen, was nur bedingt gelang. Mit drei Dreiern und einem 16:0-Lauf konnten die Rattelsdorfer noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, am deutlichen 100:78-Endstand rütteln konnten sie dennoch nicht mehr. Den hatte Tim Schmidt (Foto: Ben Gierig) besorgt. Sein Dreier in der Schlusssekunde sorgte schließlich dafür, dass sich alle Dresdner Spieler in die Scorerliste eintrugen.

Nachdem der BC Zwickau als ärgster Verfolger am Samstag zu Hause beim 80:81 gegen Vilsbiburg überraschend patzte, führen die Titans nunmehr trotz eines Spiels weniger die Tabelle der 1. Regionalliga Südost wieder an. Als nächste Hürde warten am kommenden Wochenende die Regnitztal Baskets, die am Samstag um 16 Uhr in der Margon Arena, Bodenbacher Straße gastieren.

Quelle: Dresden Titans

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar