Dresden: Vogelgrippe bei Wildgänsen nachgewiesen

Dresden- Im Fall der drei toten Wildgänse hat sich nun der Verdachtsfall bestätigt.

Wie die Stadt mitteilte, haben sich somit die Verdachtsfälle von letzter Woche bestätigt. Um Ansteckungen zwischen Wildvögeln und Nutzvögeln zu vermeiden, werde die im Februar eingeführte Stallpflicht von Geflügel weiterhin fortgesetzt. Inzwischen seien in Sachsen zwölf Fälle der Geflügelpest bestätigt worden, so das sächsische Gesundheitsministerium. Nutztiere seien bisher noch nicht betroffen laut Ministeriumsangaben.