Dresden: Wilde Verfolgungsjagd quer durch die Stadt

In den Mittwochmorgenstunden lieferten sich ein Audi-Fahrer und mehrere Polizeikräfte, Zivilbeamte und die Mobile Fahndungsgruppe Autokriminalität eine wilde Verfolgungsjagd durch Dresden. Der Fahrer eines weißen Audi A6 Avant versuchte mehrmals die Beamten abzuschütteln und in Richtung Autobahn zu fliehen.

Das Fahrzeug war aber nicht sein eigenes. In der Südvorstadt bremste ihn eine unberäumte Straße aus. Auf der Schneebedeckten Fahrbahn verlor er die Kontrolle über das Auto, drehte sich und prallte an einen Polizeibus. Dort konnte er dann von den Beamten festgenommen werden. Nach ersten Informationen ist der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins und er soll zur Tatzeit unter Einfluss von Drogen gestanden haben. Die Ermittlungen laufen.