Dresden will zukünftigen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz erfüllen

Die Landeshauptstadt Dresden arbeitet mit Hochdruck daran, den ab 1. August 2013 gültigen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für Kinder ab dem 1. Lebensjahr zu erfüllen. +++

mehr dazu im Video

Wie der Dresdner Sozialbürgermeister Martin Seidel heute (14. Februar 2013) auf einer Pressekonferenz zur Fortschreibung des aktuellen Kita-Fachplanes versicherte, arbeitet die Landeshauptstadt Dresden mit Hochdruck daran, den ab 1. August 2013 gültigen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für Kinder ab dem 1. Lebensjahr zu erfüllen. „Die besondere Herausforderung besteht darin, in den nächsten Monaten die avisierten Zeitschienen bei den vielen Bauvorhaben einzuhalten. Allein bis zum August sollen noch rund 2 300 neue Kita-Plätze in Betrieb gehen.

Wenn wir das als Stadt schaffen, können wir den Dresdner Familien ab August ein bedarfsgerechtes und qualitativ hochwertiges Angebot in der Kindertagesbetreuung unterbreiten. Damit haben sich die enormen Anstrengungen der letzten Jahre wirklich gelohnt“, so Bürgermeister Martin Seidel. Martin Seidel weiter: „Auch wenn an einzelnen Standorten Bauverzögerungen zu verzeichnen sind, sollte das Ziel 1. August 2013 gehalten werden können. Wir sind vor allem bei den neu gebauten Kindertagesstätten in Systembauweise jeweils nur wenige Wochen in Verzug. Allein neun der fünfzehn Systembau-Kitas werden im Zeitraum von Februar bis Ende April fertig.“ Im Schuljahr 2013/14 werden laut aktueller Bedarfsplanung 31 454 Betreuungsplätze für Kinder im Alter von einem Jahr bis Schuleintritt zur Verfügung stehen. Dabei geht die Landeshauptstadt von einer Nachfragequote für Kinder im Alter vom 1. bis 3. Lebensjahr in Höhe von 86 Prozent und ab dem 3. Lebensjahr von 100 Prozent aus. „Die Bedarfsquote ist Ergebnis einer im Frühjahr 2012 durchgeführten repräsentativen Elternbefragung. Mir ist keine deutsche Großstadt bekannt, die einer ähnlich hohen Nachfrage zum 1. August 2013 gerecht werden kann“, so die Einschätzung des Bürgermeisters.

In den nächsten Jahren wird die Zahl der Kinder in Dresden weiter steigen. Laut den Prognosen der Kommunalen Statistikstelle der Landeshauptstadt ist davon auszugehen, dass die Zahl der Kinder unter sieben Jahren von heute rund 38 100 auf voraussichtlich 41 500 in 2020 zunehmen wird. Die Fachplanung des Kita-Eigenbetriebes sieht deshalb einen weiteren Ausbau der Betreuungsinfrastruktur in der Landeshauptstadt vor. Dazu Bürgermeister Martin Seidel: „Der Rechtsanspruch muss selbstverständlich auch über den 1. August 2013 hinaus gehalten werden. Das Ausbautempo können wir also noch lange nicht drosseln. Bis 2016 sind wegen der steigenden Kinderzahlen nochmals mindestens 4 000 zusätzliche Kita-Plätze erforderlich.“ Davon sollen rund 2 300 Plätze bereits im Planungszeitraum 2013/14 fertig gestellt werden. Weitere 1 745 neue Kita-Plätze sind bis 2015/16 vorgesehen. Für das Ausbauprogramm sind bis einschließlich 2016 knapp 76 Millionen Euro in der Wirtschaftsplanung des Kita-Eigenbetriebes eingestellt. Zurzeit arbeitet das Hochbauamt an 76 Objekten, darunter 30 Neubauten (einschl. Systembauten), 15 Modernisierungen und 31 Instandsetzungsmaßnahmen.

Der komplette Fachplan ist ab sofort im Internet unter www.dresden.de/fachplan-kitas abrufbar. Für Eltern, die einen Kindergartenplatz von der bisherigen Kita in eine neue Einrichtung in einer mobilen Raumeinheit wechseln wollen, weil diese zum Beispiel näher am Wohnort liegt, steht ab sofort unter www.dresden.de/kitas ein Tauschantrag zum Download und Ausdrucken zur Verfügung. Ein Tausch ist möglich von einer kommunalen Kita in eine andere kommunale Kita, d. h. dass das Kind bereits vor dem Wechsel in einem Kindergarten oder einer Kindertagesstätte des Eigenbetriebes Kindertageseinrichtungen Dresden betreut wurde.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!