Dresden will’s wissen – Meinungen gefragt

Das Bildungsbüro sucht ab dem 29. März Meinungen zum „Kommunalen Handlungskonzept Bildung“. Es werden konkrete Maßnahmen, wie die Bildungsarbeit in Dresden in den nächsten Jahren gestärkt werden kann, diskutiert. +++

Ab 29. März lädt das Bildungsbüro unter www.dresden.de/handlungskonzept zur Beteiligung am ersten Entwurf des „Kommunalen Handlungskonzeptes Bildung“ ein. Es beinhaltet konkrete Maßnahmen, wie die Bildungsarbeit in Dresden in den nächsten Jahren gestärkt werden kann. Bevor dieses Konzept in den Fachämtern und Ausschüssen behandelt wird, haben zunächst die Dresdner Bürgerinnen und Bürger das Wort: Sie erhalten die Möglichkeit, schriftlich, per E-Mail oder mündlich ihre Ideen und Vorschläge als Stellungnahme einzubringen.

Schriftliche Stellungnahmen können bis zum 10. April an das Bildungsbüro im Geschäftsbereich Soziales, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden oder per E-Mail an bildung@dresden.de gesendet werden. Am 10. April, 18 Uhr findet zudem eine öffentliche Anhörung im Lichthof des Dresdner Rathauses, Dr.-Külz-Ring 19 zum Handlungskonzept statt. Diese Veranstaltung bietet interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, ihre fachlich qualifizierten Meinungen und Ideen vor Ort einzubringen.

Online zum Thema Bildung diskutieren:

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung Sachsen (DKJS) und der Bildungsblog Dresden begleiten die Entwicklung des Handlungskonzeptes unter dem Motto „Dresden will‘s wissen“. Auf www.bildungsblog-dresden.de erschienen bereits Artikel und Interviews zum Beispiel zur Situation Alleinerziehender, zur Berufsausbildung, zu den unterschiedlichen Bildungserfolgen von Mädchen und Jungen sowie zum Arbeitsalltag eines Erziehers. Im Bildungsblog kann während der gesamten Konsultationsphase diskutiert werden. Auf den Seiten gibt es außerdem ein Quiz zum Thema Bildung in Dresden sowie Informationen zum Bildungsbericht.

Quelle: Dresden – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar