Dresden-Wilschdorf: Ladendiebe aus Polen verstecken sich in Erdkuhle

Die Dresdner Polizei konnte am Mittwoch in der Nähe eines Baumarktes an der Rähnitzer Allee zwei flüchtige polnische Ladendiebe festnehmen. Fährtenhund “Billy“ hat sie in einer Erdkuhle aufgespürt. Mehr hier unter dresden-fernsehen.de +++

Das auffällige Verhalten des Duos, veranlasste den Ladendetektiv diese näher unter die Lupe zu nehmen. Während er den Jüngeren von beiden unauffällig folgte, flüchtete der andere plötzlich durch einen Kassenbereich. Das auf der Flucht entsorgte Diebesgut, eine Stichpendelsäge in Originalverpackung im Wert von ca. 200 Euro, gab ein aufmerksamer Zeuge im Markt ab.

Herbeigerufene Polizeibeamte stellten den 32-jährigen Polen, bei der Suche im ländlichen Umfeld. Dabei fanden sie eine weitere Stichpendelsäge, einen Pkw mit polnischem Kennzeichen sowie die Jacke des jüngeren Komplizen.

Fährtenhund „Billy“ nahm schließlich die Spur durchs Dickicht auf und führte die Beamten zu dem Geflüchteten. Er hatte sich ca.150 m vom Markt entfernt in einer Erdkuhle versteckt. Der 24-Jährige wurde bereits per Haftbefehl gesucht. Beamten brachten ihn in die JVA Dresden

Beide Männer müssen sich wegen Diebstahls im besonders schweren Fall verantworten.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!