Dresden: Zeigt her Eure Füße!

Podologie-Berufsfachschüler untersuchen am Mitwoch, 29. Juni, von 14 bis 16 Uhr am Dr.-Külz-Ring gratis Passantenfüße. +++

Endlich ist Sommer und somit Zeit, die Füße zu zeigen! Doch nicht jeder hat kerngesunde Füße, und vielen Menschen bereitet das Gehen in offenen Schuhen Schmerzen. Um Fußbeschwerden vorzubeugen und zu lindern, untersuchen die angehenden Podologen der Berufsfachschule für Podologie der Privaten Schule IBB Dresden gGmbH am kommenden Mittwoch, dem 29. Juni, von 14.00 bis 16.00 Uhr gratis die Füße der Passanten am Eingang der „Apotheke am Dr.-Külz-Ring“ vor der Altmarkt-Galerie.

Der Beruf des Podologen ist ein neuer, zukunftsträchtiger Heilberuf, der die medizinische Behandlung erkrankter Füße beinhaltet. Derzeit absolvieren rund 80 junge Männer und Frauen sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend eine Ausbildung zum Podologen an der Berufsfachschule für Podologie der Privaten Schule IBB Dresden gGmbH. Nach erfolgreichem Abschluss erlangen sie zu 100 Prozent einen sicheren Arbeitsplatz, teils in eigener Niederlassung, teils in Anstellung. Das zeigt, dass der Bedarf an Podologen noch lange nicht gedeckt ist. „Wir freuen uns sehr, dass das Team der Apotheke am Dr.-Külz-Ring uns die Möglichkeit gibt, die Füße der Passanten zu untersuchen, denn für unsere Lernenden ist dies eine sehr gute Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln. Natürlich sind dabei auch die Ausbilder dabei, so dass sich niemand sorgen muss“, erläutert Dr. päd. Hannelore Recknagel, Fachbereichsleiterin der Berufsfachschule für Podologie.

„Leider schämen sich gerade Menschen mit Fußproblemen oft, ihre Füße zu zeigen“, weiß Dr. Recknagel. „Daher bieten wir Passanten, die ihre Füße nicht auf offener Straße zeigen wollen, die Möglichkeit, die Untersuchung in einem abgetrennten Raum im Innenbereich der Apotheke durchführen zu lassen“, verspricht Frau Dr. Daub. Natürlich kann am Mittwoch nur eine kurze Sichtung erfolgen. „Wir geben Tipps zur Pflege, geeignete Produkte gibt es natürlich gleich in der Apotheke. Stellen wir ernsthafte Probleme fest, empfehlen wir den Patienten die Weiterbehandlung in einer anerkannten Podologiepraxis“, so Frau Recknagel.

Weitere Informationen: www.ibb-dresden.de  und www.city-apotheken-dresden.de

Quelle: IBB Institut für Bildung und Beratung GmbH und Apotheke am Dr.-Külz-Ring

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!